Zurück zur Startseite
Seite übersetzen / Translation:
Freude am Sammeln

News und Nachrichten für Sammler aus der Welt des Sammelns im Jahr 2008 - 2010

Hier veröffentlichen wir aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus der Welt des Sammelns.

Freude am Sammeln

Anzeigen von google
eBay-Lose für Sammler

News zum Sammeln

 [Aktuellste News]  [News 2011]  [News 2008 - 2010] [News vor 2008]



9. Internationale Fußball- und Sportsammlerbörse in Offenbach am Main (26.05.2010)

Samstag, 05. Juni 2010, Stadion Bieberer Berg, 9.00 bis 14.00 Uhr

Genau eine Woche vor Beginn der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika steigt auf dem Bieberer Berg bereits zum 9. Mal die inzwischen größte Fußballsammlerbörse in Süddeutschland. Zum letzten mal rund um die alte Haupttribüne, da diese aufgrund des neuen Stadions ab Herbst diesen Jahres abgerissen werden soll.

In und vor der Stadiongaststätte, im Durchgang zum Spielfeld und im Haupttribünenbereich im Stadioninneren wird wieder alles angeboten, was im Fußball- und Sportbereich gesammelt wird. Stadionpostkarten von den großen und kleinen Arenen aus aller Welt, Anstecknadeln von Kickers Offenbach, Chelsea London oder Spartak Moskau, Schals vom FC Erzgebirge Aue und FC Sevilla, Eintrittskarten von Spielen aus ganz Europa, Wimpel von Real Madrid oder Wormatia Worms, Trikots von Bayern München oder Aston Villa, Fußball-Literatur aller Art, Spielplakate, Autogramme von Matthäus, Pele oder Michael Kutzop, Spielprogramme von Espanyol Barcelona, AS St. Etienne oder auch vom Würzburger FV, Sammelbilder aller Art, Sammelalben von Aral und Bergmann, Aufnäher vom 1. FC Köln und Hertha BSC, Gläser von Endspielen mit aufgedruckten Mannschaften, Fußballbriefmarken und Fußballbelege, Fan-Club-Zeitungen und vieles andere mehr. Auch die Bereiche Olympia, Eishockey, Motorsport (z.B. Autogramme von Schumi oder Heidfeld), Radsport (Tour de France, Vuelta, Giro de Italia, Friedensfahrt), Skispringen (u.a. Skisprungschanzen-Postkarten) und alle anderen Sportarten von A bis Z werden vertreten sein.

Anlässlich der neuen Panini-WM-2010-Klebebilder werden wir eine spezielle Sammelecke einrichten!

Mindestens 150 Meter Standfläche sind inzwischen von Sammlern aus ganz Deutschland sowie dem angrenzenden Europa vorbestellt. Die weiteste Anreise haben einige Fans vom AS Saint Etienne, aber es kommen auch Sammler aus Polen, Belgien, Österreich, Luxemburg und der Niederlande. Bei schönem Wetter ist auch eine kurzfristige Standbuchung im Freibereich noch möglich.

Das OFC-Fan-Radio wird live von der Börse berichten und eine Talkrunde mit dem alten OFC-Haudegen Hermann Nuber (Teilnehmer Endspiel um die Deutsche Meisterschaft 1959) – auch „der eiserne Hermann“ genannt - durchführen. Ein weiterer Stargast wird noch dazu kommen.

Der Eintrittspreis beträgt 50 Cent – das Geld geht komplett je zur Hälfte an die OFC-Jugend sowie an das Kickers Offenbach-Museum.

Weitere Informationen gibt es hier: Michael Förster, Gelnhausen, Tel. 06051-13635 (ab 18.00 Uhr) oder per Mail

E-Mail

service.sammler.com vermittelt im Kundenauftrag ein Eichenlaub mit Schwertern zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit Niemann Echtheitsgarantie (25.05.2010)

Im Kundenauftrag vermitteln wir ein Eichenlaub mit Schwertern zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit Niemann Echtheitsgarantie. Das Eichenlaub mit Schwertern wurde nur 160 mal verliehen und ist daher eine Toprarität.

Mehr darüber

Wert ist nicht gleich Wert - die unterschiedlichen Formen von Werten und Preisen (21.05.2010)

Dieser Artikel bei www.wertbestimmung.com  behandelt die unterschiedlichen Formen von Werten und Preisen wie Handelswert, Marktpreis, Sammelwert, Ankaufswert, Versicherungswert usw. Diese Unterscheidung ist speziell für die Wertbestimmung von Sammelobjekten interessant.

Mehr darüber

10-Euro-Silber-Gedenkmünze zum 200. Geburtstag von Robert Schumann (20.05.2010)

(pdn) Die offizielle Gedenkmünze zum 200. Geburtstag Robert Schumanns eröffnet den Silber-Euro-Jahrgang 2010 mit der Ehrung eines berühmten Künstlers. Am 8. Juni 1810 in Zwickau geboren, brachte es der Musiker und Komponist als bedeutender Vertreter der deutschen Romantik zu Weltgeltung.

Zu neuen Ehren kommt das Porträt nun in einer aktuellen Bearbeitung des Münzdesigners Prof. Christian Höpfner auf der neuen 10-Euro-Silber-Gedenkmünze.

Spezifikationen:
Gedenkmünze Deutschland 2010: Silber (925/1000), 10 Euro, Gewicht 18 g, Ø 32,5 mm, Prägestätte Hamburg (J). Auflagen: 1,7 Mio. Stempelglanz, 200.000 Polierte Platte. Randinschrift: TÖNE SIND HÖHERE WORTE

Mehr darüber

Vatikan-Kursmünzensatz 2010 zum Jubiläum „5 Jahre deutscher Papst“ (20.05.2010)

(pdn) Die jährlichen Kursmünzensätze des kleinsten Staates der Welt gelten als Krönung jeder Euro-Sammlung. Die Münzen aus dem Vatikan sind ohnehin schon die seltensten und wertvollsten Euro-Kurs­münzen, doch wird der Ansturm dieses Jahr noch größer sein. Denn 2010 stehen die Ausgaben zusätzlich unter dem Jubiläumsmotto „5 Jahre deutscher Papst – Benedikt XVI.“

Nach einer neuen EU-Richtlinie durfte der Vatikan die Auflage seine Kursmünzensätze (KMS) für dieses Jahr erstmals leicht erhöhen. Für Sammler und Anleger ist das zwar eine gute Nachricht, doch bleiben Kursmünzensätze aus dem Vatikanstaat auch damit immer noch gesuchte Raritäten. Denn natürlich werden die lediglich 94.000 KMS-Sätze in der Prägequalität Stempelglanz ebenso wie die 15.000 Ausgaben in der höchsten Prägequalität Polierte Platte (PP) weltweit hoch gehandelt und dürften auch dieses Jahr wieder innerhalb kürzester Zeit ausverkauft sein. Die Nachfrage aus Deutschland wird dabei Spitzenwerte erreichen. Dafür sorgen die hohe Popularität Papst Benedikts XVI. und der Umstand, dass das aus Bayern stammende Oberhaupt aller Katholiken in diesem Jahr sein fünfjähriges Amtsjubiläum begehen kann. Somit wird der Kursmünzensatz 2010 zusätzlich zu einer besonderen Jubiläumsausgabe, die sich höchster Beliebtheit erfreuen darf.

Mehr darüber

14. INTERNATIONALER COMIC-SALON ERLANGEN 3. BIS 6. JUNI 2010 (20.05.2010)

So lebendig und vielfältig wie nie zuvor präsentiert sich derzeit die Comic-Szene im deutschsprachigen Raum: Während die Zeitungen den Comic-Strip wiederentdecken, Graphic Novels in den Feuilletons und im Buchhandel immer stärkere Beachtung finden, der „Nouvelle Bande Dessinée“ für ein Revival des franko-belgischen Comics sorgt und der japanische Manga längst im deutschen Markt etabliert ist, erleben zunehmend auch die Klassiker eine Renaissance. Neben der Handvoll größerer deutscher Comic-Verlage hat sich infolgedessen in den letzten Jahren eine ganze Reihe von jungen Verlagen etabliert, die für viel frischen Wind in der deutschsprachigen Szene sorgen. Der Internationale Comic-Salon Erlangen – die wichtigste Veranstaltung für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum – spiegelt die ganze Vielfalt der Kunstform wider, ist Seismograf und Motor der Branche zugleich und hat einen nicht unerheblichen Anteil daran, dass das Massenmedium Comic heute auch in Deutschland als Kunstform anerkannt ist. Der 14. Internationale Comic-Salon befasst sich vom 3. bis 6. Juni 2010 unter anderem mit der Geschichte und der Gegenwart der Zeitungs-Strips, stellt die aufregendsten neuen Graphic Novels deutschsprachiger Künstlerinnen und Künstler und klassische sowie innovative Comics aus dem franko-belgischen Raum vor, feiert den 60. Geburtstag von „Mecki“ und den

„Peanuts“, thematisiert Perspektiven der Digitalisierung von Comics und präsentiert eine ganze Reihe von Hochschul-Projekten, unter anderem mit Gästen der Seika University aus Kyoto.

Im Zentrum des Internationalen Comic-Salons Erlangen steht die Messe im Kongresszentrum Heinrich-Lades-Halle. Rund 130 Aussteller – deutsche und internationale Verlage, Agenturen, der Comic-Handel und Comic-Klassen der Hochschulen – präsentieren ihr Programm, zahlreiche Neuerscheinungen werden erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt, über 300 Künstler aus aller Welt haben ihr Kommen angekündigt.

Wesentliches Merkmal des Internationalen Comic-Salons Erlangen sind die zahlreichen Ausstellungen, die sich vom Kongresszentrum bis zum Stadtmuseum entlang der Fußgängerzone über die gesamte Erlanger Innenstadt verteilen: „Das Jahrhundert der Comics – Die Zeitungs-Strip-Jahre“ dokumentiert die aufregenden Pionierjahre des Zeitungs-Comics. Eine weitere Schau trägt der Wiedergeburt des deutschen Zeitungs-Strips in den letzten Jahren Rechnung. Barbara Yelin, Isabel Kreitz, David von Bassewitz, Gerda Raidt, Nicola Maier-Reimer und Julia Briemle haben Szenarios von Peer Meter zeichnerisch umgesetzt – eines der aufregendsten deutschen Graphic Novel-Projekte der letzten Jahre. Vier Einzelausstellungen präsentieren die herausragenden deutschsprachigen Künstler Jens Harder, Nicolas Mahler und Oliver Grajewski sowie den Franzosen Pascal Rabaté. Die Neubelebung der klassischen Comic-Themen zeigen die Ausstellungen mit franko-belgischen Western-Klassikern, der Kinder-Serie „Yakari“ und der Zeichner-Legende Milo Manara. Die langlebigste deutsche Comic-Serie wird in einer Ausstellung des Wilhelm-Busch-Museums Hannover gewürdigt: „Mecki – 60 Jahre Comic-Abenteuer“. Auch die Peanuts feiern in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag, in Erlangen mit der Ausstellung „Happy Birthday, Charlie Brown!“. „Und das Wort ist Bild geworden“ beschäftigt sich mit religiösen Themen in der Comic-Geschichte und Gegenwart. Zahlreiche weitere Ausstellungen von der „Duckomenta“ bis zu Hochschul-Präsentationen gilt es zu entdecken.

Der von Bulls Press, Frankfurt a. M., gestiftete Max und Moritz-Preis ist die wichtigste Auszeichnung für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum. Die Max und Moritz-Gala (Freitag, 4. Juni 2010, 21:00 Uhr) im Erlanger Markgrafentheater – Moderation: Denis Scheck und Hella von Sinnen – gilt als Höhepunkt des Salons. Das Rahmenprogramm umfasst darüber hinaus Comic-Verfilmungen und Animationsfilme, Vorträge, Diskussionen und Gespräche mit Zeichnern, Autoren, Journalisten und Verlegern, Comic-Lesungen, Zeichenwettbewerbe, Workshops, Cosplays und am Familien-Sonntag (6. Juni 2010) zahlreiche Aktionen für Kinder, Jugendliche und Familien bei reduzierten Eintrittspreisen.

Mehr darüber - sammler.com Reportage über den Comic-Salon 2008

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 05.05.2010 (20.05.2010)

Die Tschechische Post gab am 05.05.2010 zwei Sondermarken heraus. Eine zum Thema Prager Burg und die andere ist eine Europamarke zu einem tschechischen Kinderbuch.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

Gold: Aktuelle Goldmünzen und Goldbarren - Angebote bei Online-Auktionen usw. finden (14.05.2010)

Gold und Goldmünzen erklimmen bei der berechtigten Inflationsangst im Wert immer neue Höhen. Am 14.5.2010 überschritt die Unze Gold erstmals die 1000 Euro - Marke. Wegen der damit verbundenen riesigen Nachfrage ist es oft schwer interessante Goldmünzen zu vernünftigen Preisen zu entdecken. Daher hilft nun eine spezielle Seite von sammler.com schnell und einfach gewünschte Goldmünzen - Angebote z.B. in Onlineauktionen zu finden.

Gold Double Eagle

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 28.04.2010 (07.05.2010)

Die Tschechische Post gab am 28.04.2010 ein Markenheftchen mit der Freimarke ČTYŘLÍSTEK – FIFINKA  heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

20. Internationale Briefmarkenmesse in Essen! (06.05.2010)

Vom 06. Mai - 08. Mai 2010 findet die 20. Internationale Briefmarkenmesse-Messe Essen am Messegelände Essen, Messehaus Süd, Halle 1 A statt.

Mehr darüber

DEUTSCHES SPIELZEUGMUSEUM PI: SONDERAUSSTELLUNG "ARMAND MARSEILLE" ZUM THEMENJAHR "250 JAHRE PORZELLANLAND THÜRINGEN" (06.05.2010)

Armand Marseille und die Ära der Porzellankopfpuppen – das Deutsche Spielzeugmuseum zeigt im Themenjahr „250 Jahre Porzellanland Thüringen“ eine außergewöhnliche Sonderausstellung

Am Himmelfahrtstag, dem 13. Mai, um 11 Uhr eröffnet das Deutsche Spielzeugmuseum die Sonderausstellung „Von Sonneberg in alle Welt. Armand Marseille und die Ära der Porzellankopfpuppen“. Im Rahmen des thüringenweiten Ausstellungsprojektes „250 Jahre Porzellan in Thüringen“ wendet es sich damit einem ebenso bedeutsamen wie reizvollen Kapitel in der Geschichte des Thüringer Porzellans zu.

Armand Marseille (1856-1925) war der vermutlich größte Porzellan-Puppenkopfhersteller. Millionen von Biskuitköpfen tragen seine Initialen. Seine Produkte wurden in viele Länder der Erde verkauft. In wenigen Jahren avancierte die 1885 in Köppelsdorf bei Sonneberg gegründete Porzellanfabrik zum Branchenriesen. Einzelne Puppenköpfe waren so erfolgreich, dass sie über 40 Jahre hergestellt wurden. Heute sind Biskuitkopfpuppen von Armand Marseille begehrte Sammelobjekte.

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von mehr als 60 Biskuitkopfpuppen der Fabrikation Armand Marseille aus dem Bestand des Deutschen Spielzeugmuseums, ergänzt um eine Vielzahl an Exponaten aus der Kopfsammlung des Hauses. Eine Fotodokumentation gewährt Einblicke in den Museumsbestand an Porzellankopfpuppen anderer thüringischer Hersteller, darunter Erzeugnisse der Fabrikationen Ernst Heubach, Köppelsdorf, Gebr. Heubach, Lichte, J.D. Kestner, Waltershausen, oder Simon & Halbig, Gräfenhain. Die Sonderausstellung wird durch eine Klanginstallation des Gitarristen und Klangkünstlers Falk Zenker bereichert. Es erscheint ein Katalog.

Das Ausstellungsprojekt konnte dank der großzügigen Unterstützung des Thüringer Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur und der Sparkasse Sonneberg auf den Weg gebracht und umgesetzt werden. Die Restaurierung eines Großteils der Puppen der Fabrikation Armand Marseille ist einer Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zu danken. Zu den Leihgebern der Ausstellung gehören neben dem Coburger Puppenmuseum private Leihgeber wie die Familie Schoenau, Sonneberg, oder Hörb Schröppel und Ilse Achatz, beide Sonneberg.

Die Landrätin des Landkreises Sonneberg, Christine Zitzmann, wird zum Anlass der Ausstellungseröffnung das Publikum begrüßen. Einführende Worte sprechen Dr. Andrea Geldmacher, Vertreterin der Vorstandschaft des Thüringer Museumsverbandes, und Reinhild Schneider, Leiterin des Museums. Es erklingt Musik von Falk Zenker. Das Kollegium des Deutschen Spielzeugmuseums freut sich auf ein zahlreiches Eröffnungspublikum.

Ausstellungsdauer: 14. Mai bis 29. August 2010

Im Begleitprogramm: Freitag, 4. Juni, 19.30 Uhr „Porzellan, Puppenköpfe und die Sonneberger Spielzeugregion“ Vorträge und Gespräche mit Thomas Schwämmlein und Reinhild Schneider

Mehr darüber

BBC sucht für eine Serie über deutsche Kunst einen Sammler oder Sammlerin von antikem Meissner Porzellan (06.05.2010)

Die BBC sucht für eine Serie über deutsche Kunst einen Sammler oder Sammlerin von antikem Meissner Porzellan; bevorzugt im Raum Dresden. Bitte melden Sie sich bei mir. Herzlichen Dank im Voraus Uli Hesse / BBC London
Mehr Informationen zu unserer Serie finden Sie hier: http://www.bbc.co.uk/pressoffice/pressreleases/stories/2010/02_february/18/germany.shtml 

E-Mail zur Kontaktaufnahme

Versteigerung Gunzenhausen Samstag, 8.Mai 2010 13 Uhr (03.05.2010)

Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten Sie recht herzlich einladen zu unseren kommenden Versteigerungen.
Nächste Auktion: Privatversteigerung am 08. Mai
Vorabbesichtigung: ab 4. Mai Dienstag - Freitag von 10.00 Uhr - 18.00 Uhr Samstag von 10.00 Uhr - 13.00 Uhr
Versteigerungsbeginn: Samstag 8. Mai um 13.00 Uhr
Schriftliche Gebote werden ab sofort bis Samstag 08. Mai um 12.00 Uhr angenommen

Wir möchten Sie besonders aufmerksam machen auf :

Kfz: Youngtimer Scirocco, Mofa Roller Pegasus
Militaria: 3 Giftringe, Eichenlaub/Schwertern m. Exp., Säbel, Dolche etc.
Antiquitäten: Emaille Schild Dapolin (nur noch 5 St. weltweit!), Sekretär, Barockkommode
Gold/Schmuck, Edelsteine
wertv. Brillant, Smaragd, Rubin, Safirschmuckstücke in reicher Auswahl zu supergünstigen Aufrufpreisen, Anlagebrillanten in 1,4 ct, Perlenketten

Gemälde:
Öl, Aquarelle, Zeichnungen
Silbermünzen: Preußen, Bayern, Weimar, Sachsen, Kolonien
div. Sammler/Taschenuhren
gr. Sammlung seltener Taschenuhren Gold/Silber, Spindeluhren u.a., Sammlung goldener TU-Schlüssel, Militäruhren, Longines
Porzellan:
Meißen, Rosenthal, Hutschenreuther, Nymphenburg, Service, Teile, Figuren, uvm.
Geschäftsauflösung:
Bilderrahmen 2500 Stück Neuware
Sonstiges:
Segelboot Schwertzugvogel überkompl. Trailer, Slipwagen, Motor – Top Wasseraufbereitungsanlage Grünbeck, Elefantenstoßzähne mit Cites Zertifikat, Dampfmaschine m. Zubehör, Kinderreitpferd el. mit Münze

Mehr darüber

Auflagen und Bewertung der EURO - Sonderprägungen Frankreichs vom Jahr 2008 (30.04.2010)

Die Bewertungen der EURO - Gedenkmünzen Frankreichs bei sammler.com wurden für das Jahr 2008 aktualisiert .

Mehr darüber

Auflagen und Bewertung der EURO - Sonderprägungen Frankreichs vom Jahr 2007 (28.04.2010)

Die Bewertungen der EURO - Gedenkmünzen Frankreichs bei sammler.com wurden für das Jahr 2007 aktualisiert .

Mehr darüber

35. Münzenmesse am 2. Mai 2010 in Nürnberg (27.04.2010)

35. Münzenmesse am 2. Mai 2010 in Nürnberg, Gesellschaftshaus Gartenstadt, Buchenschlag 1

Zu dieser Münzenmesse kommen Münzenhändler aus ganz Deutschland und dem angrenzenden Ausland, um Ihre Münzenschätze dem interessierten Numismatiker (Münzsammler) anzubieten. Auf einer Messefläche von über 300 m² bieten bis zu 40 Münzenhändler ihr umfangreiches Münzensortiment an, das von der Antike bis zur Gegenwart reicht.

Mehr darüber

Auflagen und Bewertung der EURO - Sonderprägungen Frankreichs vom Jahr 2006 (27.04.2010)

Die Bewertungen der EURO - Gedenkmünzen Frankreichs bei sammler.com wurden für das Jahr 2006 aktualisiert .

Mehr darüber

Ein Besuch im Küchenmuseum (26.04.2010)

Sehr geehrte Damen und Herren, als 2. Vorsitzende des ersten aktiven Küchen-Museum: WOK-World of Kitchen Museum e.V. möchte ich Sie heute auf einen Besuch auf unserer Internet-Seite www.wok-museum.de einladen. Das Küchen-Museum hat vor wenigen Tagen seine Türen geöffnet und wird die Geschichte der Küche und die verschiedenen Kulturen mit über 10.000 Exponaten anschaulich präsentieren. Vielleicht suchen auch Sie ein neues, interessantes und unterhaltsames Reiseziel. Das WOK-Museum ist zentral hinter dem Hauptbahnhof in der Landeshauptstadt Hannover gelegen und für ältere und behinderte Besucher barrierefrei. Anfahrt für Auto und Bus über die A2. Wir freuen uns auf Ihre Reservierung. Mit freundlichem Gruß Andrea Kretschmer 2. Vorsitzende WOK-World of Kitchen Museum e.V.

Mehr darüber

Ägyptologie - Eltern von Tutanchamun identifiziert (12.04.2010)

Unklar war bislang, woher der bereits mit 19 Jahren verstorbene junge Pharao Tutanchamun abstammte. Wer waren seine Eltern? Diese Frage, an der die Ägyptologie lange Zeit scheiterte, beantwortet nun ein Forscherteam aus Deutschland, Südtirol und Ägypten.

Maske des Tutanchamun

Mehr darüber

sammlernet.de und sammler.com Newsletter Nr. 227 vom 12.04.2010 (12.04.2010)

1.  Sammler - News und Möglichkeiten von Web 2.0

Immer mehr Menschen klagen über die Mailflut im allgemeinen und die Newsletter - Flut im speziellen.
Auf der anderen Seite freuen sich andere, wenn Sie interessante News frei Haus geliefert bekommen ...

Mehr darüber

*SmS* Sammlermagazin Sandesneben (11.04.2010)

Heft Nr. 91 vom 15.4.2010 steht zum kostenlosen Download bereit.

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 24.03.2010 (09.04.2010)

Die Tschechische Post gab am 24.03.2010 eine Sondermarke mit dem Thema "Goldmedaillen bei den 21. Olympischen Winterspielen" heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

Auflagen und Bewertung der EURO - Sonderprägungen Frankreichs vom Jahr 2003 (08.04.2010)

Die Bewertungen der EURO - Gedenkmünzen Frankreichs bei sammler.com wurden für das Jahr 2003 aktualisiert .

Mehr darüber

Bernsteine sammeln - Bernsteine als Sammelgebiet für Sammler von Bernsteinen (07.04.2010)

Bernstein ist schon seit der Antike als Schmuckstein sehr begehrt. Auch heute sammeln viele Menschen Bernstein bzw. tragen ihn als Schmuck. Besonders beliebt sind dabei Bernsteine mit eingeschlossenen Fossilien.

Bernstein

Mehr darüber

Auflagen und Bewertung der EURO - Sonderprägungen Frankreichs vom Jahr 2002 (07.04.2010)

Die Bewertungen der EURO - Gedenkmünzen Frankreichs bei sammler.com wurden für das Jahr 2002 aktualisiert .

Mehr darüber

Sonderausstellung "Peter Otto Hilsenbek – Fundstücke" bis 13.Jun 2010 im Alamannenmuseum Ellwangen (05.04.2010)

ELLWANGEN (pm) – Bis 13. Juni zeigt das Ellwanger Alamannenmuseum Skulpturen und Objekte des Kornwestheimer Objektkünstlers Peter Otto Hilsenbek.

Der aus Ellwangen stammende Künstler beschäftigt sich häufig mit Materialien, die er in der Natur und im Alltag vorfindet. Aus solchen "Fundstücken" schafft er neue Objekte, die durchaus archäologisch inspiriert sind. Die ausgestellten Stücke sind künstlerische "Verfälschungen". Mit einem Augenzwinkern huldigen sie dem Tatbestand, dass manchmal ein kleines ‚'nöchlein' ein gemauertes Geschichtsbild ins Wanken bringen kann.

Den roten Faden der Ausstellung bildet gleichsam das Thema "Die Geschichte muss neu geschrieben werden". Ein Anliegen des Künstlers ist es, das "Ländle" im Allgemeinen und die Höhlen der Schwäbischen Alb im Speziellen als Wiege des kunstschaffenden Menschen ins Gedächtnis zu rufen – gerne fügt er eigene "Findungen" der Historie des kunstschaffenden Homo sapiens bei.

Die in letzter Zeit entstandenen Arbeiten mit dem Überbegriff "Fundstücke" sieht Peter Otto Hilsenbek als konsequente Weiterentwicklung der Schaffensphase seiner "Totems". In der Kunstgeschichte werden entfernt verwandt die Begriffe "Spurensicherung", "Jetztzeitarchäologie" – wobei die Bestandteile eher dem täglichen modernen "Plastikleben" entspringen – sowie "Arte povera" (die arme Kunst) verwendet, die sich aus scheinbar "wertlosen" Materialien konstituiert, für jedermann zugänglich aus der näheren Umgebung wie Asche, Erde, Holz, Steine und ähnliches.

In diesen vom Künstler "geschaffenen", "erfunden" archäologischen, archaischen Formen sind sämtliche entstandenen "Schnittpunkte" – aus Gegenstand, Raum und Zeit – nie real. Sie werden immer ein künstliches Objekt bleiben, entstanden aus den Zutaten "Material" (Fundstücke) sowie "äußerliche Einflüsse" (wie tierische und natürliche Zersetzung).

Die somit in Kooperation mit der Natur entstandene Form wird grob bearbeitet, der Verfallsprozess gestoppt. Das aus Bestandteilen der "Jetztzeit" (Bruchholz von Sturm Lothar oder Verwachsungen) entstandene Objekt, das aber teilweise durch den Zeitfaktor schon verändert wurde, wird weiter verändert durch Bestandteile aus der Gegenwart (Kunststoffe) oder der Geschichte, wie zum Beispiel Nägel, die entweder Jahrhunderte alt sind oder künstlich gealtert wurden, oder aber auch zeitlose Steine.

Aus der Grobform der Natur entstehen durch Bearbeiten mit Stahlbürste, Stechbeitel und anderen Hilfsmitteln und durch Hinzufügung diverserer Bestandteile archaische Formen, also "archäologische Mimikry", das heißt weder das Archaische noch das Archäologische ist wirklich echt.

Jedoch werden sie "gefunden", "erfunden", durch Kombination als fantastische Fundstücke aus dem Jetzt in die Vergangenheit versetzt und zu archaischen oder indianischen Formen wie Totems verarbeitet. Die entstandenen Objekte sollen laut Hilsenbek eingefahrenes Denken aufheben, andererseits aber auch die Kritikfähigkeit und Vorsicht beim Betrachten von "Bildern" und "Abbildern" stärken.

Im Obergeschoss des Museum sind bis 13. Juni insgesamt 51 Arbeiten von Peter Otto Hilsenbek ausgestellt. In einem Begleitprogramm am Sonntag, 2.5.2010, unter dem Titel "Erfundenes – Gefundenes" erläutert Peter Otto Hilsenbek um 15 Uhr die ausgestellten Arbeiten selbst.

27.3.-13.6.2010 Sonderausstellung "Peter Otto Hilsenbek – Fundstücke"
Alamannenmuseum Ellwangen Haller Straße 9 73479 Ellwangen Telefon +49 7961 969747 Telefax +49 7961 969749
alamannenmuseum@ellwangen.de  www.alamannenmuseum-ellwangen.de 

Auflagen und Bewertung der EURO - Kursmünzensätze und Kursmünzen Frankreichs (03.04.2010)

Die Bewertungen der EURO - Kursmünzensätze und Kursmünzen Deutschlands wurden bei sammler.com aktualisiert und erweitert.

EURO-Kursmünzensatz

Mehr darüber

Bewertung der Euro-Sonderprägungen von Finnland ergänzt und aktualisiert (01.04.2010)

Die Bewertungen der EURO - Gedenkmünzen Finnlands bei sammler.com wurden aktualisiert und erweitert und die Neuheiten seit der letzten Änderung wurden mit aufgenommen.

2 
Euro Sonderprägung Finnland

Mehr darüber

Briefmarken mit Falz (31.03.2010)

Dieser Artikel erklärt mit einem kleinen Film was Briefmarken mit Falz sind und wie man sie von postfrischen Marken unterscheidet.

Mehr darüber

Sonderausstellung "Peter Otto Hilsenbek - Fundstücke" ab 27.3.2010 im Alamannenmuseum Ellwangen (24.03.2010)

ELLWANGEN (pm) - Ab 27. März zeigt das Ellwanger Alamannenmuseum Skulpturen und Objekte des Kornwestheimer Objektkünstlers Peter Otto Hilsenbek. Der aus Ellwangen stammende Künstler beschäftigt sich häufig mit Materialien, die er in der Natur und im Alltag vorfindet. Aus solchen "Fundstücken" schafft er neue Objekte, die durchaus archäologisch inspiriert sind. Die ausgestellten Stücke sind künstlerische "Verfälschungen". Mit einem Augenzwinkern huldigen sie dem Tatbestand, dass manchmal ein kleines *Knöchlein‘ ein gemauertes Geschichtsbild ins Wanken bringen kann.

Den roten Faden der Ausstellung bildet gleichsam das Thema "Die Geschichte muss neu geschrieben werden". Ein Anliegen des Künstlers ist es, die Albhöhlen als Wiege des kunstschaffenden Menschen ins Gedächtnis zu rufen - gerne fügt er eigene "Findungen" der Historie des kunstschaffenden Homo sapiens bei. Die Ausstellung ist bis zum 13. Juni im Obergeschoss des Museums zu sehen.

Die Ausstellung wird am Freitag, 26.3.2010 um 18 Uhr eröffnet, es sprechen Oberbürgermeister Karl Hilsenbek, Museumsleiter Andreas Gut und die Kulturwissenschaftlerin Dr. Susanne Lange-Greve. Die musikalische Umrahmung übernimmt Bernd Brunk, der auf Klangobjekten des Künstlers spielen wird. Anschließend wird ein Rundgang durch die Ausstellung mit dem Künstler angeboten.

Begleitprogramm: Sonntag, 2.5.2010, 15 Uhr "Erfundenes - Gefundenes": Der Künstler Peter Otto Hilsenbek erläutert die ausgestellten Arbeiten.

27.3.-13.6.2010 Sonderausstellung "Peter Otto Hilsenbek - Fundstücke"

Alamannenmuseum Ellwangen Haller Straße 9 73479 Ellwangen Telefon +49 7961 969747 Telefax +49 7961 969749
alamannenmuseum@ellwangen.de  www.alamannenmuseum-ellwangen.de 

 

Flohmarktführer: Tipps und Tricks für Sammler, Schatzsucher und Schnäppchenjäger (23.03.2010)

Sammler sind glückliche Menschen, glaubte Goethe. Und Pippi Langstrumpf meinte, dass Sachen gesucht werden müssen. Aber wo? Natürlich auf dem Flohmarkt. Und wie das Geschehen auf beiden Seiten des Marktstandes zu durchschauen ist, beschreibt dieser Ratgeber auf unterhaltsame Weise.

Mehr darüber

Fan - Seite bei Facebook für sammler.com (20.03.2010)

Auf dieser neuen Seite listen wir die aktuellsten News von der sammler.com Fanseite bei facebook.com.

Mehr darüber

Nachrichten vom 3.4.2009 - 19.3. 2009 finden Sie auf unserem Newssystem mit Joomla

Einer der letzten Retter der "Philetta" (02.04.2009)

"Ich bin ein Rundfunkempfänger für 4 Wellenbereiche, besitze in meinem Inneren 5 Röhren, 18 Kreise, 1 Lautsprecher und viele kleine Teile. Bei meiner Benutzung bitte ich, mir einige Wünsche zu erfüllen. Stelle mich nicht direkt an die Wand, ich brauche Luft zur Kühlung. Ziehe vor dem Abnehmen der Rückwand den Stecker aus der Steckdose, sonst kannst Du Dich elektrisieren." Mit diesen Worten beginnt 1961 die Gebrauchsanleitung für ein Radio, Typnummer B2D13A.

Mehr darüber

Neues Newssystem mit Joomla bei SammlerNet.de (02.04.2009)

Die Nachrichten für Sammler zum Thema Sammeln von SammlerNet.de können Sie nun unter einer neuen Oberfläche mit zahlreichen Funktionen nachlesen.

Mehr darüber

Sammlerverzeichnis für Briefmarkensammler bei SammlerNet.de (01.04.2009)

Bei SammlerNet.de können Briefmarkensammler sich und ihr Sammelgebiet kostenlos  eintragen.
Neue Briefmarkensammler im Sammlerverzeichnis von SammlerNet.de
Ins Sammlerverzeichnis eintragen

Ins Sammlerverzeichnis eintragen

Briefmarkenanzeigen bei SammlerNet.de (01.04.2009)

Bei SammlerNet.de können Briefmarkensammler kostenlose Anzeigen aufgeben.
Aktuelle Briefmarken Kleinanzeigen bei SammlerNet.de

Kleinanzeige aufgeben

Kleinanzeige aufgeben

Eine wertvolle Sammlung Meißner Porzellan aus Hamburg (25.03.2009)

Ein Hamburger Sammler stellt seine wertvolle Sammlung vor, die ein Top-Experte für Meißener Porzellan kürzlich auf einen Sammlerwert von insgesamt fast 40.000 Euro schätzte. Bei den folgenden Bildern werden Sie "Leckerbissen" entdecken, die selbst versierte Sammler nur in Privatsammlungen sehen können.

Mehr darüber - Die Sammlung wird nun bei Tamundo versteigert

Wertvolles Meißener Porzellan

Meißener Prunkuhr mit plastischen Blütendekor und Singvögeln

 

Porzellanmarkendatenbank wächst und wächst - Wer hilft bei der Bestimmung von unbekannten Marken? (25.03.2009)

Mit der sammler.com Porzellanmarkendatenbank kann man elegant und einfach seine Porzellanmarken bestimmen.
Dank der Hilfe unserer Leser findet man in der Datenbank nun immer mehr Marken. Wer eine noch nicht bestimmte Marke kennt, kann diese melden und gleich das Bild mit dazu senden. Wenn jemand einen Fehler entdeckt, kann er diesen uns melden. Jeder kann also dazu beitragen, dass weitere Porzellanmarken dazukommen. Das nützt jedem, da dieses Hilfssystem alle weiterhin kostenlos nutzen dürfen.
Mittlerweile haben sich leider viele Marken angesammelt, die selbst wir nicht bestimmen konnten. Vielleicht gibt es Experten unter Euch, die das können? Wir haben nun alle diese unbekannten Porzellanmarken gelistet. Wer Marken davon bestimmen kann, möge diese uns bitte melden. Besonders fleißige Helfer erhalten von uns ein hübsches Überraschungsgeschenk zum Thema Sammeln!

Porzellanmarke

 

Mehr darüber in der Porzellanmarkendatenbank

Pressemittelungen bei SammlerNet (24.03.2009)

Pressemittelungen von SammlerNet aus der Welt des Sammelns für Vertreter der Presse findet man nun unter einer neuen Seite.

Mehr darüber

Suchanfragen von Presse und Medien nach Sammlern (24.03.2009)

Viele Pressevertreter melden sich bei uns, weil Sie Sammler bestimmter Sammelgebiete für Zeitungsartikel, Zeitschriftenartikel, Rundfunksendungen und Fernsehsendungen suchen. Viele Sammler sind auch interessiert mal ihre Sammlung oder ihr Sammelgebiet z.B. im Fernsehen zu präsentieren.
Daher veröffentlichen wir solche Suchanfragen von Medienvertretern nun auf einer besonderen Seite von sammler.com.

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 18.03.2009 (24.03.2009)

Die Tschechische Post gab am  18.3.09 eine Sondermarke zum Thema Ostertraditionen und einen Satz mit zwei Sondermarken zum Thema Asiatische Kunst heraus.

Mehr darüber

Museumsnacht am 16. Mai im Alamannenmuseum Ellwangen wird bereits europaweit beworben (16.03.2009)

ELLWANGEN (pm) - Am dritten Samstag im Mai, 16.5.2009, ist das Alamannenmuseum Ellwangen aus Anlass der an diesem Tag stattfindenden 5. europäischen "Nacht der Museen" bis Mitternacht geöffnet. Seit kurzem ist das Programm bereits auf der vom französischen Ministerium für Kultur und Kommunikation eingerichteten Internetseite www.nuitdesmusees.culture.fr  zu finden.

Die Museumsnacht startet um 19 Uhr mit der Ellwanger Band "Triangle", die den nächtlichen Museumsbesuch mit Rock und Pop versüßen. Im Museumshof lockt ein alamannisches Lager mit den "Raetovariern". Ein besonderes Highlight ist die Sonderausstellung "Schätze aus Hessigheims Boden - Das Gräberfeld im 'Muckenloch" im ersten Obergeschoss.
Der Eintritt ist reduziert (2 Euro, ermäßigt 1 Euro).

 

Nähere Informationen sind beim Museum unter Tel. 07961/969747 sowie im Internet unter www.alamannenmuseum-ellwangen.de

Reklameplakat UNITI: Vom Protektionismus in den späten 1920er Jahren (14.03.2009)

Der Schutzmann weiß Bescheid: Er hebt den Zeigefinger und lässt alle Verkehrsteilnehmer wissen: “In der ganzen Welt wird bei gleichen Preisen und bei gleicher Qualität der einheimische Lieferant bevorzugt: Tun Sie es auch, Sie stärken dadurch die deutsche Wirtschaft und nützen sich selbst!” Dieses Reklameplakat stammt aus den späten 1920er Jahren. Damals herrschte eine Weltwirtschaftskrise und der Protektionismus gewann an Bedeutung. Auch in der aktuellen Krisenstimmung wird vielerorts der protektionistische Gedanke wieder ausgesprochen!

Weiter lesen

Internationale Briefmarkenbörse 2009 in München (13.03.2009)

Nach meinem Besuch der Numismata in der gegenüberliegenden Halle, trete ich nun in das Ausstellungsgelände der Internationalen Briefmarkenbörse ein. Im Gegensatz zur Numismata ist hier der Eintritt frei.
Gerade vor den Schaltern der Deutschen Post Philatelie haben sich lange Schlangen gebildet. Viele Sammler kaufen hier die interessanten Neuausgaben der letzten Zeit und erstellen damit auch eigene Postbelege, die sie gleich mit dem Sonderpoststempel vor Ort abstempeln lassen.

Briefmarkenmesse 2009 in München

Mehr darüber

Impressionen von der Numismata 2009 in München (13.03.2009)

Jedes Jahr, Anfang März öffnen die Münzbörse Numismata und die Internationale Briefmarkenbörse in den Messehallen des M,O,C, in München ihre Pforten. An einem Tag, dem Samstag, überschneiden sich die Termine der beiden Börsen, so dass interessierte Sammler gleich beide Börsen besuchen können.

Zuerst betrete ich die Messehalle der Numismata, wo sich kurz vor Öffnung der Pforten um 9:30 schon lange Schlangen vor den Kassen gebildet haben. Auch in den Messehallen herrscht schon bald reges Treiben.

Numismata München 2009

Mehr darüber

Leuchter Links (10.03.2009)

Wir haben eine neue Seite mit Links zum Thema Leuchter sammeln eingerichtet.

Mehr darüber

12. Internationale Briefmarken-Börse München 2009 (10.03.2009)

Alpen-Adria-Ausstellung erfolgreich – Auktionen für den guten Zweck

Mit der Internationalen Briefmarken-Börse München 2009 ist die Philatelie-Branche des Landes gut in das Jahr gestartet. Davon zeigt sich Projektleiter Bernward Schubert überzeugt, der eine insgesamt positive Bilanz zog.
„Die internationale Alpen-Adria-Ausstellung mit Beteiligungen aus sieben Ländern, die Präsentation einer Roten Mauritius als Sonderschau und die sechs Benefiz-Auktionen haben zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen“, erklärte Schubert zusammenfassend. Nur wenige Fachhändler hätten das Wort „Krise“ in den Mund genommen, wobei eine gewisse Kaufzurückhaltung des Publikums nicht zu übersehen sei.

Die 16-köpfige internationale Jury hatte 144 Exponate zu beurteilen, die insgesamt ein bemerkenswert hohes Niveau aufwiesen. Als bestes Exponat der Alpen-Adria-Ausstellung bekam „Scinde 1838–1856“ von Jochen Heddergott aus München eine Goldmedaille mit Ehrenpreis. Gleichfalls als Spitzenreiter wurde „Zeppelinpost und Luftschiffdokumente aus der Pionierzeit“ von Karl Hofmeister (ebenfalls München) im Ausstellungsteil „100 Jahre Tauma“ ausgezeichnet.
Bestes Objekt im Ein-Rahmen-Wettbewerb ist die Sammlung „Die Ausgaben der österreichischen Post für das Fürstentum Liechtenstein“ von Armin Lind (Graz/Österreich).

Als bestes Jugend-Exponat vermerkt der Jurybericht die Sammlung „Apotheke – von der Heilkunde zur modernen Pharmazie“ von Mara Kohnen (Garbsen). In der Literatur ist der Katalog „Hungarian Perfins“ von Isvan Lente (Budapest/Ungarn) Bester. Der Grand Prix der Alpen-Adria ging an Dr. Hadmar Fresacher (Klagenfurt/Österreich) für das Exponat „Farbige Abstempelungen des Kronlandes Kärnten“, das den Gedanken der Alpen-Adria-Philatelie am besten verwirklicht.

Insgesamt konnte die Jury 45 mal Gold vergeben, Vermeil 46 mal, Silber 30 mal, Silberbronze 7 mal und Bronze 2 mal. Im Ein-Rahmen-Wettbewerb sind die Jurybewertungen Diamant (8), Rubin (4) und Smaragd (2). Erfolgreich waren auch die insgesamt sechs Benefiz-Aktion des Auktionatorenverbandes BDB zugunsten „Lichtblick Hasenbergl München“, das Kinder und Jugendliche in einem „Problemviertel“ zu sozialen Fähigkeiten anleitet. Am Schluss der Messe konnten BDB-Präsident Harald Rauhut und sein Stellvertreter Günter Schreyer dem Benefiz-Paten stolze 3300 Euro überreichen. Hinzu kommen die Erlöse aus einer Tombola des Schwaneberger Verlages zum Jubiläum „100 Jahre MICHEL-Kataloge“, so dass dem Projekt insgesamt 5000 Euro zufließen.

Die 13. Internationale Briefmarken-Börse München mit Ferphilex wird von Donnerstag 4. März bis Samstag 6. März 2010 wieder im MOC-Veranstaltungszentrum München-Freimann ausgerichtet.

Aktuelle Informationen unter www.briefmarken-messe.de 

Servietten sammeln als Sammelgebiet für Sammler (09.03.2009)

Das Sammeln von Servietten ist zwar ein nicht so sehr verbreitetes, aber dennoch beliebtes und umfangreiches Sammelgebiet, zumal Servietten schon auf eine lange Geschichte zurückblicken können.
Zwar wischten sich noch bis ins späte Mittelalter selbst die feinen Leute beim Essen die Finger an der Kleidung oder am Tischtuch ab, aber ab dem 16. Jahrhundert begann der Adel vermehrt auf Tischkultur und Tischsitten zu achten. So führte die feine Gesellschaft in dieser Zeit auch Servietten ein.
Heute sind Papierservietten weit verbreitet, da sie billig sind und man sie nach Gebrauch einfach wegwerfen kann. Gerade diese Papierservietten sind für den Sammler ein großer Fundus, da sie oft mit schönen Motiven bedruckt sind und man so ein schönes Stück auch oft kostenlos bekommt.
Wir führen in dieses umfangreiche und schöne Sammelgebiet ein, liefern Infos, News, Links uvm. zum Thema Servietten sammeln.

Servietten

Mehr darüber

Vier einzigartige römische Münzsammlungen (06.03.2009)

Wir vermitteln im Kundenauftrag vier einzigartige römische Münzsammlungen, wie sie nur extrem selten vorkommen:
  • 189 hochwertige Porträtmünzen
    U.a. mit folgenden Highlights und Raritäten:
    Denar Pompejus Magnus, Denar Julius Caesar, Doppel-Sesterz Postumus, Antoninian Nigrinianus, sehr seltener Follis Hannibalianus uvm.
    Preis: 36.900 Euro
  • Große, einzigartige und einmalige Münzsammlung Tiere auf römischen Münzen mit 237 Münzen.
    U.a. mit folgenden Highlights und Raritäten:
    Eine Goldmünze Aureus Hadrianus Kaninchen. Republik Didrachme Marskopf n.l. Pferdeprotome, Republik Denar Regulus Tiger, Republik Denar Marius Ochsengespann, Denar Cäsar Kalb n.l. , Denar Augustus Löwe schlägt Hirsch, Denar Augustus junge Kuh n.r. , Sesterz Tiberius Carpentum, Sesterz Caligula Tempel des Augustus uvm.
    Preis: 48.900 Euro
  • Wohl eine der bedeutendsten privaten Münzsammlungen der römischen Kaiser von Trier. 
    Mit 6 seltenen  Goldmünzen: Solidus Constantinus I., Aureus Constans,
    Solidus Valens, Solidus Gratianus, Solidus Valentianus I., Solidus Valentianus II.
    Auch wertvolle Silbermünzen wie Miliarense Valens und Siliqua Eugenius.
    Insgesamt 159 Münzen. Preis 36.900 Euro
  • Ein der wichtigsten  Privatsammlungen zum Thema Münzen Gordianus III. und Tranquillina.
    Insgesamt 102 Münzen, darunter auch Münzen mit dem Porträt von Kaiser und Kaiserin.    Preis 14.900 Euro

Für ernsthafte Interessenten können wir eine Besichtigung arrangieren.

Kontakt - Mehr darüber

Sotheby’s versteigert wiederentdecktes Gemälde von Albin Egger-Lienz (06.03.2009)

Sotheby’s London – Sotheby’s freut sich in seiner jährlichen Auktion „Deutsche, Österreichische und Mitteleuropäische Kunst“ am Mittwoch, den 3. Juni 2009 in London ein wiederentdecktes Werk des österreichischen Künstlers Albin Egger-Lienz (1868-1926) anbieten zu können.
Das zwischen 1909 und 1910 geschaffene Werk, Die Lebensalter, ist das Zweite von drei allegorischen Kompositionen zum Lebenskreis an welchen Egger Lienz mehrere Jahre hindurch arbeitete und das dadurch auch im Oeuvre des Künstlers eine besondere Stellung einnimmt. Die dritte und letzte Version dieses Themas ist beinahe doppelt so groß doch etwas schematischer gehalten und befindet sich heute in der Österreichischen Galerie im Belverdere. Die erste Ausführung gilt als verschollen. Egger Lienz schreibt zur Beschäftigung mit diesem Thema im April 1910 in einem Brief:
 „Ein großer Entwurf zu meinem nächsten Bild (in Ölfarben) „Die Lebensalter“ steht fertig und diesen Sommer soll in Längenfeld begonnen werden. Eine Arbeit, die für mich ein Erlebnis bedeuten soll, denn etliche Jahre werden dafür gegeben werden müssen.“

Bei Sothebys: Albin Egger-Lienz, Die Lebensalter, Öl auf Leinwand, signiert, Schätzpreis: £300,000-400,000

Bei Sothebys: Albin Egger-Lienz, Die Lebensalter, Öl auf Leinwand, signiert, Schätzpreis: £300,000-400,000

Mehr darüber

Wir suchen dringend Wehrmachtsgespann Zündapp KS 750  (03.03.2009)

Wir suchen für einen Liebhaber ein Wehrmachtsgespann Zündapp KS 750 Dieser Sammler zahlt dafür eine sehr hohe Summe!

E-Mail

Wir suchen dringend Wehrmachts- Schwimmwagen VW Typ 166 (03.03.2009)

Wir suchen für einen Liebhaber einen Volkswagen Typ 166 Schwimmwagen. Dieser Sammler zahlt dafür eine sehr hohe Summe!

E-Mail

Ansichtskarten - Tipps und Tricks für Sammler von Ansichtskarten (27.02.2009)

Unter Ansichtskarten Tipps und Tricks finden  Ansichtskartensammler Ratschläge bei welchen Ansichtskarten sich das Sammeln ganz besonders lohnt!

Ansichtskarte zur Internationalen Hygieneausstellung in Dresden 1911

Mehr darüber

Ansichtskarten sammeln als Sammelgebiet - Philokartie (27.02.2009)

Das Sammeln von Ansichtskarten ist ein sehr beliebtes Sammelgebiet. Eigentlich ist es auch noch ein recht junges Sammelgebiet, da die allerersten Ansichtskarten erst um etwa 1870 erschienen. Aber erst ab etwa 1895 kamen sie so richtig in Mode.

Ansichtskarte Kairo 1898 - Kaiserfeier

Mehr darüber

Familie mit Sammelleidenschaft für Nachmittagserie dringend gesucht (23.02.2009)

Für unserer Nachmittagsserien, wie z.B. "We are Family", "Lebe deinen Traum","U20-Deutschland deine Teenager" oder "Mitten im Leben" suchen wir eine Familie mit einer außergewöhnlichen Sammelleidenschaft, die sich gerne mal von einem Fernsehteam begleiten lassen würde.
Was genau gesammelt wird ist nicht so wichtig, wichtig ist das man auf Anhieb erkennt, dass diese Sammelleidenschaft zum alltäglichen Leben gehört und ein Leben ohne diese Objekte für die Familie/ Person nicht vorstellbar ist.

Schön wäre es auch, wenn es ein Familienmitglied gäbe, was nicht ganz so einverstanden ist mit der Sammelei der anderen. Interessant wäre auch die aufwendige Suche nach einem bestimmten Objekt, das in der Sammlung nicht fehlen darf.

Mit freundlichen Grüßen, Sarah Bresan Redakteurin

Für Interessenten: Telefon +49 (0)40/3197907  -  E-Mail

Exklusive Fotos aus der Angebotspalette des Emaillierwerkes C. Robert Dold (23.02.2009)

Wer hat schon einmal derart viele tolle Emailschilder aus dem Offenburger Unternehmen C. Robert Dold auf einen Haufen gesehen? Da läuft doch jedem Schildersammler das Wasser im Mund so doll zusammen, dass es fast für einen Swimmingpool, zumindest aber für eine Badewanne voll reichen würde, oder?

Zum Fotobericht

Sammeln als Wertanlage - Was Sammler und Nichtsammler bei Sammlungen zur Wertanlage beachten sollten (22.02.2009)

In Zeiten der finanziellen Unsicherheiten und Wirtschaftskrisen, wo Aktien und andere Wertpapiere im Wert stark sinken, interessieren sich viele Geldanleger für Sammelobjekte und Sammlungen als beständige und sichere Wertanlage, weil sie wegen ihrer Seltenheit und der großen Nachfrage oft über viele Jahre hinweg an Wert steigen. Aber in der Regel ist die Geldanlage in Sammelobjekte viel komplizierter, als die Anlage in Wertpapiere.

Wie auch bei Wertpapieren muss man bei dieser Anlageform sich über das jeweilige Sammelgebiet und das Sammelobjekt sehr gut informieren, in das man investieren möchte. Ein neuer Artikel bei sammler.com schildert daher, was Sammler alles beachten sollten, wenn sie ihre Sammlung auch als Wertanlage aufbauen möchten, so dass der Wert ihrer Sammlung steigt oder zumindest eine gute Geldanlage ist.

Auktionen sind für den Ankauf und Verkauf von Sammlungen sehr wichtig

Mehr darüber

Zollstöcke und Meterstäbe sammeln (19.02.2009)

Ein Zollstock, auch Meterstab, Maßstab oder auch Gliedermaßstab genannt, ist ein Messgerät zur Bestimmung von Längen bis etwa 2 Meter. Der Name Zollstock entstand, weil man früher zum Messen einen starren Stab, also einen Stock, in der Länge der damaligen Maße wie Fuß, Elle oder Klafter verwendete. Untermaßeinheit war dabei das Zoll.

Aber bereits die Römer kannten auch Klapp- oder Faltmaßstäbe aus Bronze, Messing oder Holz, die sich zunehmend durchsetzten. Das Volk nannte auch diese zusammenlegbaren Stäbe weiterhin Zollstöcke.

Weil diese Zollstöcke so unterschiedlich sind, kamen bald auch Sammler auf die Idee so was zu sammeln. Wegen der langen Geschichte der Zollstöcke und Maßstäbe ist dieses Sammelgebiet erstaunlich umfangreich und komplex.

Zollstock

Mehr darüber

Die Reklamebox: Neuer Kleinanzeiger für Sammler historischer Werbeobjekte (19.02.2009)

Das hat gerade noch gefehlt! Oder? Es gab im deutschprachigen Internet bislang keinen Kleinanzeigenmarkt, der auf Alte Reklame spezialisiert ist: Mit der Reklamebox gibt es ihn jetzt! Hier gibt es weder Einstellgebühren, noch Provisionen. Jeder kann in der Reklamebox seine Raritäten anbieten, ganz gleich ob Emailleschild, Blechschild, Karton, Reklamekarte, Werbefigur, Tabakdose, …

Weiterlesen ...

markentausch.eu - Der Versuch, einen gestempelten Posthornsatz gegen einen postfrischen Posthornsatz zu tauschen (19.02.2009)

markentausch.eu - Der Versuch, einen gestempelten Posthornsatz gegen einen postfrischen Posthornsatz zu tauschen Der Berliner Briefmarkensammler Johannes Schubert hat sich das Ziel gesetzt, durch eine einmalige Tauschaktion einen gestempelten Posthornsatz der Bundesrepublik in einen postfrischen Satz zu tauschen. Motiviert wurde er durch die Aktion eines Amerikaners, der es schaffte, vor drei Jahren eine rote Büroklammer durch verschiedene Tauschgeschäfte schließlich in ein Haus zu tauschen.

Die Idee dahinter ist, das Ziel zu erreichen, indem nach und nach immer wertvollere Gegenstände eingetauscht werden. Während die Büroklammer-Aktion mehr oder weniger Alltägliches (z.B. ein Stift, ein Generator oder ein Skiurlaub) als Tauschobjekte beinhaltete, soll sich die neue Aktion nur rund um die Briefmarke drehen.  Der Sammler erwartet also, dass neben losen Marken auch Briefe oder Alben einen Teil des Tauschhandels ausmachen werden.

Das Ganze würde allerdings nicht funktionieren, wenn – wie üblich – nur nach dem Katalogwert getauscht werden würde. Schließlich ist der postfrische Posthornsatz ein Vielfaches des gestempelten wert. Also hofft Schubert auf den ideellen Wert, dem andere Sammler der Aktion schenken: „Wenn ich unbedingt eine Marke haben möchte, gebe ich auch gern zum Tausch eine andere, die vielleicht im Katalog mehr wert ist, für mich aber nicht relevant“, so die These. Außerdem hofft er darauf, dass ein hoher Bekanntheitsgrad der Aktion auch für Händler eine Motivation werden könnte, sich daran zu beteiligen.

Ob sich genügend Briefmarkensammler für dieses Experiment begeistern können und wie der aktuelle Stand des Tauschgeschäftes ist, kann nachgelesen werden auf der Webseite www.markentausch.eu

Kontakt zum Initiator der Aktion: E-Mail

Versteigerung am Samstag den 28. Februar 13.00 Uhr in der Gunzenhausener Versteigerungshalle (19.02.2009)

Sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten Sie recht herzlich einladen, zu unserer Versteigerung Samstag den 28. Februar 13.00 Uhr Gunzenhausener Versteigerungshalle, Laubenzedel 18 Besichtigung ab sofort: Di - Fr. 10 – 18 Uhr und Sa. 10 bis 13 Uhr, ca. 1000 Exponate kommen zum Aufruf u.a. bei Militaria mit einem seltenen Nachlass des Hauptsturmführers der Waffen SS Maissenbacher, Riesensammlung unbespielte Lineol, Elastolin, Hausser Soldaten und Fahrzeuge, Helme ab 1842, Blankwaffen ab 17. Jh., Windbüchse um 1750, Ehrenbuch General 1869, Luftwaffendrilling, Literatur Blechspielzeug Fleischmann Spur 0, Schuco, alles original, 40er bis 60er Jahre Antiquitäten Sekretäre, Kommoden, Schränke ab 1760, 2 Urkunden v. Kaiser Wilhelm II, romanische handgeschnitzte Madonna, Victoria Kutsche, Silber Gefäße, Bestecke, Gemälde, z.B: 4 Ölgemälde des weltbekannten Jagdmalers Csiszar über 100 original persische handgeknüpfte Teppiche, z.B. Ghom, Nain, Isfahan usw. teilw. alt, ab 30,-- € Aufruf;
KFZ Daimler Benz 260 SE

Briefmarken Deutschland + Weltweit „Weltraum“ (Verkaufswert damals schon über 27000,- DM) nun Aufruf nur 1450 Euro.
Porzellan Meißen, Hermelinvase, Rosenthal, Hutschenreuther Uhren/Schmuck Cartier Santos Da, 2,5 ct Brillantring, Saphir 125 ct, Taschenuhrensammlung Gold/Silber Pelze Nerz, Luchs, Fuchs Afrikanische und asiatische Kunst (Alle Angaben ohne Gewähr)

Auch schriftliche Gebote und telefonisches Bieten erwünscht.

Info unter 09831-882707, komplette Liste im Internet mit Bild unter www.versteigerung-gunzenhausen.de 

Besichtigung ab sofort, Öffnungszeiten: Mo-Ruhetag, Di – Fr 10.00 bis 18.00 Uhr, Sa bis 14.00 Uhr

Die Briefmarken der Britischen Kolonien weiter ausgebaut (19.02.2009)

Kein Kolonialreich war so groß und weit verzweigt wie das Britische Kolonialreich auch British Empire genannt, das 1909 23 % der gesamten Erdbevölkerung und 20 % der Erdoberfläche umfasste. Niemals gab es in der Geschichte der Menschheit ein so riesiges Imperium.

Entsprechend umfangreich sind die Briefmarkenausgaben, die alle Kontinente einschließlich der Antarktis (Britische Antarktische Gebiete) umfassen.

Thomas Schmidtkonz stellt nun Briefmarkensammlern in einem Überblick  Briefmarkenausgaben der Britischen Kolonien vor, das ganze mit einem Überblick sämtlicher Kolonien, Protektorate, Dominions, Mandate, Territorien und abhängigen Gebiete der Britischen Kolonien und des frühen British Commonwealths, die eigene Briefmarken ausgaben.

Die Seiten dazu werden ständig ausgebaut und mit weiteren Infos zu den einzelnen Kolonien ergänzt.

Britische Kolonien Briefmarken Sammelgebiet

A- F | G - I | J - M | P - Q| R - S| T - Z

pro-aurum-Numismatik-Shop ist online gegangen (19.02.2009)

In der vorletzten Handelswoche ist der pro-aurum-Numismatik-Shop online gegangen.

Tauchen Sie ein in die Welt der Numismatik und besuchen Sie uns unter http://www.proaurum-numismatik.de

Goldene Schallplatten bei tamundo.de (19.02.2009)

Bei tamundo.de haben Schallplattensammler in den nächsten 23 Tagen die seltene Gelegenheit originale goldene Schallplatten zu erwerben. Die insgesamt 24 Schallplatten liegen bei einem Festpreis von 349 - 1399 Euro.

Goldene Schallplatten bei tamundo:  Eros Ramazzotti 3-fach Gold Award. Festpreis 1399 Euro

Mehr darüber

Bücher von Sammlern für Sammler (17.02.2009)

Welcher Sammler kennt sie nicht, die mühsame Recherche nach Informationen zu einem seltenen Sammelgebiet, zu dem es keine Publikationen gibt?

Vermehrte Anfragen wissensdurstiger und nach Fakten suchender Sammler machten die Verlage Battenberg und Gietl auf diese „Lücke“ aufmerksam. An Manuskripten mangelt es nicht, flattern doch fast täglich neue in Haus. Kleinste Auflagen von sehr speziellen Themen zu drucken jedoch, das kann kein Verlag leisten. Dass so viele fertige Bücher zu diversen Sammelgebieten in Schubladen schlummern, die nicht veröffentlicht werden, soll aber nicht sein. Fakt ist, dass es sich hier um Wissen und mühsam zusammengetragene Informationen handelt, die Sammlern enorm weiterhelfen können – da musste eine Lösung her.

Es ist den Verlagen Battenberg und Gietl generell ein besonderes Anliegen, Sammlern und Interessierten detaillierte und gut recherchierte Informationen mit realistischen Bewertungen bieten zu können. Daher haben sie sich nach einer Methode umgesehen, anhand der bisher unveröffentlichte Publikationen von Sammlern für Sammler präsentiert werden können. So entstand eine neue Internetplattform, auf der so genannte E-Books, also digitale Publikationen, veröffentlicht werden können.

Wie aber genau funktioniert das?

E-Books sind digitale Bücher, die sich mit einem Internet-Browser lesen, ausdrucken und speichern lassen. Voransichten zeigen jeweils Leseproben, das gesamte Buch ist jedoch geschützt und wird frei geschaltet, wenn die Nutzungsgebühr über ClickandBuy bezahlt wurde.

Denn auch elektronische Bücher sind urheberrechtlich geschützt, werden sie doch selbstverständlich auch unter Angabe des Autoren veröffentlicht. Nach der Freischaltung kann das komplette Buch am Bildschirm gelesen oder auch ausgedruckt werden. Eine Speicherung als pdf-Datei ist ebenfalls möglich.

Wie selbst veröffentlichen?

Wenn ein Sammler einen Katalog oder ein Buch zu einem Sammelgebiet als E-Book veröffentlichen möchte, dann kann er sich jederzeit an die Verlage wenden. Durch die digitale Veröffentlichung entstehen dem Autor keine Kosten. Die eingehenden Manuskripte werden hinsichtlich rechtlicher und moralischer Gesichtspunkte geprüft, ein Lektorat bzw. eine Überarbeitung durch den Verlag erfolgt jedoch nicht. Der Abrufpreis wird von Autor und Verlag gemeinsam festgelegt, daraufhin erhält der Autor einen Vertrag, in dem alles weitere geregelt ist, u.a. dass die Hälfte der Einnahmen dem Autor zustehen. Voraussetzung für eine Veröffentlichung als E-Book bei den Verlagen Battenberg und Gietl ist eine pdf-Datei, die in hoher Druckauflösung vorliegt.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme finden Sie unter:

www.battenberg.de  oder www.gietl-verlag.de 

Direktlink zu den E-Books für Sammler

World Money Fair 2009 - Die Krise macht einen Bogen um die Welt der Münzen - Ein Bericht von Dr. Ursula Kampmann (17.02.2009)

Während täglich neue Hiobsmeldungen zur Wirtschaftskrise durch die Medien geistern, war da­von bei der World Money Fair in Berlin nichts zu spüren. 12.600 Besucher – im Vergleich zum Vorjahr noch eine leichte Steigerung – kamen an den drei Tagen ins Messezentrum des Estrel Hotel und Convention Center, Berlin.

Auf sie warteten 270 Aussteller aus über 40 Ländern, darunter über 50 Münzstätten von allen fünf Kontinenten. Jeder von der Bauaufsicht genehmigte Quadratzentimeter war belegt. Den vielen weiteren Interessenten blieb nur die Warteliste und die vergebliche Hoffnung auf die Rückgabe eines gebuchten Tisches.

Unter den 270 Ausstellern war für jeden Geschmack etwas dabei, gleich ob modernste Prägung oder klassische Numismatik. Die World Money Fair ist mehr als eine „normale“ Münzbörse, sie ist die größte internationale Münzenmesse der Welt. Für den Besucher bedeutet das, dass er hier nicht nur Münzen kaufen, sondern auch den Geldmachern über die Schulter schauen kann. Nur in Berlin ist es möglich, die Männer und Frauen kennenzulernen, die unser Geld herstellen. Nur in Berlin sind die Firmen vertreten, bei denen die Münzstätten ihre Maschinen einkaufen. Hier erhält der Besucher einen Einblick in die Interna der Münzproduktion.

Und natürlich kann er auch Münzen kaufen. Endlose Schlangen bildeten sich wieder bei den Händlern, die zum Nennwert die Erstausgabe der 2-Euro-Gedenkmünze „Saarland“ vertrieben. Doch nicht nur dort brummte das Geschäft. Ein Händler stellte fest: „Wenn die Finanzkrise so aussieht, möchte ich sie immer haben.“ Das wollen wir natürlich nicht unterstreichen, aber man hörte von mehreren Seiten, die World Money Fair 2009 sei die beste Messe gewesen, die sie jemals besucht hätten.

Auch die Auktion der Osnabrücker Münzenhandlung Fritz Rudolf Künker bestätigte den Trend. Einige Kenner des Münzmarktes hatten im Vorfeld befürchtet, dass die Preise für Münzen im Hochpreissektor leicht sinken könnten.

Sie wurden eines Besseren belehrt. Kaum ein Markt ist so gesund wie der Münzenmarkt! 115.000 Euro realisierte zum Beispiel die historisch hoch bedeutende polnische Goldmedaille, die im Jahr 1658 anlässlich der Rückgabe der Stadt Thorn geprägt wurde.

Voraussetzung für den Erfolg der World Money Fair war die hervorragende Organisation, die gute Mischung im Programm und bei den Ständen sowie die vielen Besucher, die verstanden haben, dass Sachwerte in einer Finanzkrise die beste Anlage sind. Sie bescherten den Ausstellern – und gewiss nicht nur den Bullion-Händlern – anstrengende Tage und ein gutes Geschäft.

Hinter den Kulissen ist in der Fachwelt die Begeisterung für die World Money Fair ebenfalls ungebrochen. Seit Jahren findet unter großer internationaler Beteiligung das Media-Forum statt, bei dem Münzstätten, angeführt vom Gastland Kanada, ihre neuesten Produkte präsentieren. Das Technikforum, das nur für Fachbesucher zugänglich ist, hat es inzwischen auf rund 200 Besucher gebracht! Auch der amerikanische Verlag Krause Publication ist dabei geblieben, den Coin of the Year-Award, die wichtigste Auszeichnung für moderne Münzen, anlässlich der World Money Fair zu vergeben.

Nicht zu vergessen die so genannten Social Events, die vielen Feiern und Abendessen, angeführt vom traditionellen Gala-Dinner, das dieses Jahr in Schloß Charlottenburg stattfand. Die World Money Fair und das Gastland Kanada hatten geladen und rund 200 Gäste kamen, um sich zu unterhalten und der Vergabe des World Money Fair-Award beizuwohnen, der dieses Jahr an Carl Buhr, Präsident des Berufsverbands des Münzenfachhandels, geht. Hier wurde auch das Gastland der World Money Fair 2010 verkündet: Südafrika wird nächstes Jahr die Münzstätten anführen, wenn sie sich vom 29. bis zum 31. Januar 2010 wieder im Estrel Hotel und Convention Center zur größten Münzenmesse der Welt treffen, zur World Money Fair.

 

Mehr darüber - Bericht vom Thomas Schmidtkonz

Impressionen von der World Money Fair 2009 in Berlin (16.02.2009)

Die World Money Fair in Berlin ist mit etwa 270 internationale Ausstellern und 12.600 Messebesuchern momentan die weltweit größte Münzenmesse. Sie findet am Anfang des Jahres zuerst in Basel und einige Wochen später Anfang Februar in Berlin statt. Die Messe dauert insgesamt drei Tage von Freitag bis Sonntag, wobei ich die Messe wieder Samstags besuche.

Als ich die Ausstellungsräume betrete, bin ich wieder über die Größe und den Umfang der Angebote auf dieser Münzbörse erstaunt ...

Mehr darüber

*SmS* Sammlermagazin Sandesneben Nr. 84 zum Donwload bereit (16.02.2009)

*SmS* Sammlermagazin Sandesneben Heft Nr. 84 hat diesmal folgende Themen:
  • SammlerNet-News: Zündhölzer
  • Leserbrief
  • Sammlerzitat
  • Gewinner Preisrätsel
  • Aus dem Leben eines Alles-Sammlers
  • Messe Prag: neuer Ort, neuer Termin
  • Münzen: 10-Euro Gedenkmünze, Vatikan 2009, Kölner Dom 2011
  • Ansichtskarten: Irrsinn per Post
  • Figuren: Schleich
  • Fusion: SammlerNet.de und Sammler.com
  • Kleinanzeigen
  • Auktionsergebnis
  • Preisrätsel
  • Auktion

*SmS* Sammlermagazin Sandesneben

Heft downloaden

Engelsammlung gesucht (14.02.2009)

Ich möchte gern in der Adventszeit ca. Mi November bis Anfang Januar 2009 eine Engelausstellung bei uns im Hotel auf Sylt zeigen. Wer hat eine interessante Engelsammlung und würde diese gern im stilvollem Rahmen zeigen?
Bitte melden bei: Anja Johannsen Romantik Hotel Benen-Diken-Hof Süderstrasse 3-5 25980 Keitum/Sylt 04651 9383-315

E-Mail

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 11.02.2009 (14.02.2009)

Die Tschechische Post gab am  eine Sondermarke zur Nordischen Skiweltmeisterschaft in Liberec und einen Block zum Schutz der Polargebiete und Eisberge heraus.

Mehr darüber

Online-Magazin zum Thema Alte Reklame (13.02.2009)

Liebe Reklamesammler! Vor wenigen Tagen ging das erste Online-Magazin zum Thema Alte Reklame ans Netz. Erreichbar unter http://www.blechpest.com  soll das neue Magazin informativ und unterhaltsam über das Sammelgebiet berichten. Um dem Ganzen noch mehr Interaktivität zu verleihen, wurde ebenfalls ein Forumsbereich angegliedert. Leider konnten die Registrierungsdaten der bisherigen Forumsmitglieder bei Sammler.Net nicht übernommen werden, so dass eine erneute kostenlose Registrierung unter http://www.blechpest.com  (oder http://www.reklamemagazin.com ) nötig ist.
In der Hoffnung, Sie recht bald beim neuen Magazin begrüßen zu können, verbleibt mit freundlichen Sammlergrüßen François Besch

Mehr darüber

Hugo Junkers – Vater der modernen Fliegerei auf deutschen Wohlfahrtsmarken (12.02.2009)

Am 3. Februar jährte sich sein Geburtstag zum 150. Mal

Wohlfahrtsmarke mit der Ju 52 Hugo Junkers, der rastlose Erfinder und Unternehmer, meldete in seinem Leben mehr als 300 Patente an. Doch weltberühmt machten ihn weder sein Kalirometer (die Grundlage für den modernen Durchlauferhitzer) noch seine Gasbadeöfen (die Junkers-Thermen).

Seine eigentliche Leidenschaft galt der Fliegerei. Und eben diese revolutionierte er mit einer Idee, die bis heute als Pioniertat gilt: 1915 stellte er das erste aus Metall bestehende Flugzeug fertig. Von nun an wurden Flugzeuge weltweit aus Metall gebaut.

Mit der Ju 52 gelang ihm dann 17 Jahre später der Bau des zuverlässigsten Luftverkehrsmittels der 30er-Jahre. Die „Tante Ju““, die nicht nur von der Lufthansa, sondern von weltweit über 40 Fluggesellschaften genutzt wurde, ist auch auf einer der Wohlfahrtsmarken 2008 zu sehen – eine Hommage an ein bahnbrechendes Flugkonzept und einen der faszinierendsten Erfinder des 20. Jahrhunderts.

Mehr darüber: http://www.wohlfahrtsmarken.de

Forschungsprojekt zum Thema Sammeln braucht Ihre Unterstützung! (12.02.2009)

Liebe Online-Userin, Lieber Online-User! Im Rahmen unseres Abschlussprojektes der Universität der Künste Berlin wenden wir uns als studentisches Team an Sie. In unserem Studiengang Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation wollen wir mit einem Online-Fragebogen mehr über das Internet-Nutzungsverhalten, das Potential von Online-Marktplätzen und das Sammeln herausfinden.
Mitmachen ist ganz einfach. Das Ausfüllen dauert nur 7 Minuten. Wir würden uns über Ihre Unterstützung sehr freuen. Hier geht es zum Fragebogen: http://ww3.unipark.de/uc/Projektgruppen/a09e/ 
Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie diesen Link auch an weitere Ihnen bekannte Online- User, sowie Ihre Kontakte aus Foren, Communities, Blogs und Online Marktplätzen, etc. weiterleiten würden. Ihre Daten werden natürlich anonymisiert und vertraulich behandelt. Sie dienen ausschließlich hochschulinternen Zwecken.
Besten Dank für Ihre Hilfe! Studententeam „fantactics" Stephie, Céline, Nilu, Svenja, Helena und Wilkin Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation Universität der Künste Berlin

Mehr darüber

Die schönsten Sammlerfotos (12.02.2009)

Viele Sammler haben sicher schon einmal schöne Fotos zu Ihrem Sammelgebiet geschossen. Die schönsten dieser Fotos können Sie auf dieser Seite präsentieren lassen.

Sammlerfoto

Mehr darüber

Tim und Struppi Originalzeichnung von 1938 von Hergé wurde bei tamundo.de für 6.456,98 EUR versteigert (11.02.2009)

Die Abenteuer des Reporters Tim und seinem Hund Struppi wurden vor gut 80 Jahren am 10. Januar 1929 erstmals veröffentlicht. Anlässlich zu diesem 80. Geburtstag wurde bei tamundo eine seltene Zeichnung von Hergé zu einem ungemein niedrigen Ausrufpreis von 10 Euro versteigert.

Nun liegt der Zuschlagpreis vor. Er liegt bei beachtlichen 6456,98 Euro! 

Mehr über die Hergé Zeichnung bei tamundo

Nächste Auktion in Gunzenhausen am 28.02.2009 (10.02.2009)

Sehr geehrte Damen und Herren, da wir kurzfristig eine größere Anzahl von Artikel bekommen haben, welche eine intensive Bewerbung in den Medien erfordern, haben wir die nächste Versteigerung auf den 28. Februar um 13 Uhr angesetzt. Wir weichen damit von der starren 2 Monate Regel ab und werden auch in Zukunft die Termine zwar im ungefähren Abstand von 2 Monaten halten, aber uns Ferien und Feiertagen besser anpassen.
Als Höhepunkte für die nächste Versteigerung haben wir erhalten:
1.) Eine der größten Lineol und Elastolin Soldaten Sammlungen, mit Fahrzeugen, alles original und unbespielt, mit sehr seltenen Stücken ( um 1000 Teile)
2.) Nachlass des hochdekorierten Hauptsturmführers der Waffen SS Erich Maisenbacher, inklusive aller Dokumente mit Unterschriften von Hausser, Keitel, Himmler u.a., Orden, usw.
3.) Militärische Kopfbedeckungen (Pickelhauben, Helme, etc.) Blankwaffen, Militaria (z. Bsp. Grabenpanzer 1.Wk) ab 1800.
4.) Blechspielzeug ( Schuco, teilweise originalverpackt und unbespielt), sehr schön, ca. 50 Teile 5.) Eisenbahnsammlung Fleischmann Spur 0 (1949 – 1958) unbespielt, Bestzustand
uvm.
Genaueres werden wir Ihnen 10 Tage von der Versteigerung mitteilen, wenn der Katalog komplett auf unserer Homepage ist. Besichtigen können Sie die Artikel ab sofort jeden Tag zu den gewohnten Öffnungszeiten. Ebenfalls nehmen wir auch schon schriftliche Gebote an.
Wenn Sie noch etwas einliefern möchten für die Versteigerung am 28. Februar, so nehmen wir noch Ware an bis zum 7. Februar. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen Roland Zwack Gunzenhausener Versteigerungshalle

Mehr darüber: www.versteigerung-gunzenhausen.de 

Antiquitäten sammeln als Sammelgebiet für Sammler (03.02.2009)

Das Sammeln vom Antiquitäten ist das klassische Sammelgebiet schlechthin. Man bezeichnet in der Regel wertvollere, sammelnswerte Gegenstände aus Kunst und Handwerk, die mindestens 100 Jahre alt sind als Antiquitäten. Zusätzlich gelten auch bedeutende Objekte des Jugendstils und des Art déco bereits als Antiquitäten. Antiquitäten können von Glas, Kunst, Möbel, Porzellan, Uhren bis hin zu Zinn alles mögliche sein. Daher spezialisieren sich dann auch die meisten Antiquitätensammler auf ein bestimmtes Sammelgebiet mit antiken Gegenständen. Wir führen hier in dieses umfangreiche Sammelgebiet ein, liefern Infos, News, Links uvm. zum Thema Antiquitäten sammeln.

Antiquitäten

Mehr darüber

Kunstdatenbank mit Auktionsergebnissen und Preisen von Kunstwerken stark erweitert (30.01.2009)

Die Kunstdatenbank mit Auktionsergebnissen und Preisen von ausgewählten Kunstwerken bei sammler.com wurde um zahlreiche Preisbeispiele erweitert.

Mehr darüber in der Kunstdatenbank

Ausgefallene und kuriose Briefe sammeln (29.01.2008)

Ein sicher interessantes und ausgefallenes Hobby ist es kuriose, ausgefallene und besondere Briefe zu sammeln. Dazu gehören z.B. mit Nachgebühren belegte Briefe, Briefe mit außergewöhnlichen Marken, Briefe mit den Unterschriften bekannter Persönlichkeiten, Briefe die außergewöhnliche Geschichten erzählen können oder Briefe die ins Weltall flogen.

Mittlerweile sind seit dem Start der Seite bei sammler.com einige Briefe dazugekommen. Wer selbst solche Briefe hat, kann Bilder beisteuern.

Kurioser Brief

Mehr darüber

Über 35.000 Ansichtskarten bei tamundo.de (29.01.2009)

Ansichtskartenliebhaber können derzeit beim neuen Sammler - Onlineauktionshaus tamundo.de aus über 35.000 Ansichtskarten wählen und zu nahezu zu jeder Stadt ein passendes Motiv finden.

Mehr darüber

Zoo / Zoologischer Garten / Tiergarten als Sammelgebiet (27.01.2009)

Bereits um 2000 v. Chr. hielt ein Kaiser der Xia-Dynastie Tiere an seinem Hof. So blickt die Tierhaltung in Zoos und Tiergärten auf eine lange Geschichte zurück. Fremde und exotische Tiere in Zoos und Tiergärten begeisterten die Menschen schon immer. So spielten dann die Tiere und die Tiergärten, in denen Sie gehalten wurden, sehr bald auch eine wichtige Rolle in Kunst und Fotografie. Maler wie August Macke hielten Szenen aus Zoologischen Gärten auf der Leinwand fest und Tiere und Tiergärten waren beliebte Motive für Ansichtskarten. Viele Tierparks zieren außerdem Kunstobjekte wie Statuen, Büsten, Bilder und auch architektonische Meisterwerke.
Daher spielen auch für viele Sammler Tiere und Tiergärten speziell als Themensammelgebiet eine wichtige Rolle. 

Zoologischer Garten - Gemälde von August Macke vom Jahr 1912

Mehr darüber

TV Anfrage: Zwanghaftes Sammeln (26.01.2009)

Aktuell ist die Good Times Fernsehproduktions GmbH auf der Suche nach Menschen, die einen zwanghaften Sammeltrieb haben, der ihr alltägliches Leben bestimmt. Das Sammlerobjekt ist dabei zweitrangig. Es geht vielmehr darum Menschen in einer TV Dokumentation zu begleiten und zu zeigen, wie weit der Sammelzwang in den privaten Lebensraum eindringt, und auch den Wohnraum prägt. Z.B. Wohnungen die mehr einem Archiv, einem Lager oder einem Museum gleichen. Innerhalb dieser Produktion arbeiten wir mit einem Team von Experten zusammen, die bei evt. Problemen durch die Sammelleidenschaft helfen können. Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung. Vielen Dank und beste Grüße Dirk Lattemann

E-Mail

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 20.01.2009 (23.01.2009)

Tradition Tschechischer Briefmarkengestaltung ist das Thema der neuen Sondermarke, die die Tschechische Post am 20.01.2009 herausgab.

Mehr darüber

Tim und Struppi Originalzeichnung von 1938 von Hergé bei tamundo.de (23.01.2009)

Die Abenteuer des Reporters Tim und seinem Hund Struppi wurden vor gut 80 Jahren am 10. Januar 1929 erstmals veröffentlicht. Anlässlich zu diesem 80. Geburtstag wird bei tamundo eine seltene Zeichnung von Hergé zu einem ungemein niedrigen Ausrufpreis von 10 Euro versteigert. Natürlich wird der Zuschlagspreis sicher deutlich höher liegen.

Hergé zeichnete dieses 6,5 x 4 cm groβe Bild im Jahre 1938. Es ist eine Art Entwurfszeichnung für eine Tim und Struppi Vorgängerserie mit dem Namen Antoine und Antoinettes. Ähnlichkeiten zu der Kultfigur Tim sind unübersehbar. 

 

Mehr über die Hergé Zeichnung bei tamundo

"Porto mit Herz" - Markenübergabe 2009 an Bundespräsident Köhler (22.01.2009)

Himmlische Erscheinungen im Berliner Großplanetarium

Im Berliner Zeiss-Großplanetarium wurden die neuen Wohlfahrtsmarken 2009 Bundespräsident Horst Köhler am 6. Januar überreicht.

Die Marken mit dem Titel „Himmelserscheinungen“ wurden thematisch passend im Zeiss-Großplanetarium Berlin übergeben und zeigen stimmungsvoll „Sonnenuntergang“, „Blitze“, „Regenbogen“ und „Nordlichter". Der Verkaufserlös kommt - wie immer - der sozialen Arbeit der großen Wohlfahrtsverbände zugute.

Zusätzlich feiern die Marken mit dem Zuschlag ihr 60jähriges Jubiläum – eine einmalige Erfolgsgeschichte von fast vier Milliarden abgesetzter Marken für soziale Projekte der Freien Wohlfahrtspflege.

Mehr darüber: http://www.wohlfahrtsmarken.de

Bundespräsident Horst Köhler erhält hier die Erstdrucke von Nicolette Kressl, Parlamentarische Staatssekretärin des BMF. Die Marken mit dem Titel „Himmelserscheinungen“ wurden thematisch passend im Zeiss-Großplanetarium Berlin übergeben.

Newsletter 221 von sammler.com und sammlernet.de (18.01.2009)

Themen des neuen Newsletters von sammler.com und sammlernet.de sind:

  1. Alles Gute im Neuen Sammlerjahr 2009
  2. Sammelgebiet der Woche: Christbaumschmuck
  3. Porzellanmarken bestimmen
  4. Wertvolle Sammlung Meißner Porzellan aus Hamburg
  5. service.sammler.com - Rat und Tat bei Sammlungen
  6. EURANTICA Brussels - fine art & antiques fair
  7. Zündhölzer als Sammelgebiet - Zündhölzer sammeln
  8. Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 02.01.2009
  9. Onlinekatalog für Pferdebriefmarken stark erweitert
  10. http://www.freistempelauktion.de
  11. Briefmarkenläden stellen sich vor
  12. 2 Euro zum 10. Geburtstag des Euro
  13. Neuer MA-Shop: Dr. Busso Peuss MA-Shop startet mit 600 Artikeln
  14. Kunstdatenbank mit Auktionsergebnissen und Preisen von Kunstwerken
  15. Kunstgalerien stellen sich vor
  16. Foren und Gruppen rund um das Sammeln in der Businessplattform XING

Newsletter 221 im Archiv anschauen

Wer den Newsletter noch nicht bekommt, kann den Newsletter hier bestellen

1940er Jahre als Sammelgebiet - Dinge aus den Vierzigerjahren sammeln (17.01.2009)

Die erste Hälfte der Vierziger Jahre in unserem letzten Jahrhundert war durch die Schrecken des Zweiten Weltkrieg geprägt. In der zweiten Hälfte der 1940er litten die Menschen noch massiv an den Folgen des Krieges und erholten sich erst wieder langsam. Dennoch kamen auch in dieser Zeit Kunst und Kultur nicht völlig zum Erliegen, so dass man auch vieles aus jener Jahre sammeln kann. So stand z.B. in der Musik der Swing im Mittelpunkt. Daneben sind natürlich gerade bei Militariasammlern Objekte aus dieser Zeit begehrt. Aber es wurden auch viele Briefmarken und Münzen aus dieser Zeit herausgegeben, die bei vielen Sammler beliebt sind.

Deutsche Briefmarken 2. Weltkrieg

Mehr darüber

Die Briefmarken der Britischen Kolonien weiter ausgebaut (16.01.2009)

Kein Kolonialreich war so groß und weit verzweigt wie das Britische Kolonialreich auch British Empire genannt, das 1909 23 % der gesamten Erdbevölkerung und 20 % der Erdoberfläche umfasste. Niemals gab es in der Geschichte der Menschheit ein so riesiges Imperium.

Entsprechend umfangreich sind die Briefmarkenausgaben, die alle Kontinente einschließlich der Antarktis (Britische Antarktische Gebiete) umfassen.

Thomas Schmidtkonz stellt nun Briefmarkensammlern in einem Überblick  Briefmarkenausgaben der Britischen Kolonien vor, das ganze mit einem Überblick sämtlicher Kolonien, Protektorate, Dominions, Mandate, Territorien und abhängigen Gebiete der Britischen Kolonien und des frühen British Commonwealths, die eigene Briefmarken ausgaben.

Die Seiten dazu werden ständig ausgebaut.

Britische Kolonien Briefmarken Sammelgebiet

Länder online: A- F | G - I | J - M | P - Q

 

 

Neuer MA-Shop: Dr. Busso Peuss MA-Shop startet mit 600 Artikeln (16.01.2009)

Die wohl älteste Münzhandlung Deutschland Dr. Busso Peuss startet bei MA-Shops mit 600 Artikeln mit einem erlesenen Münzangebot, das Sammlerherzen höher schlagen lässt.
Mit  Münzen aus Deutschland, Europa und Übersee deckt der Shop fast die komplette Palette der Münzsammelgebiete ab.
Dabei heben sich ganz besonders die Münzen der altdeutschen Staaten, in oft hervorragender Erhaltung hervor.
Mit aktuell über 300 angebotenen Artikeln bietet der Shop auch reichlich Numismatische Literatur an.

Mehr im Dr. Busso Peuss bei MA-Shop

Sachsen-Anhalt Anhalt-Dessau, Herzogtum Leopold Friedrich, 1817-1871 Vereinstaler 1863, Vorzüglich/Stempelglanz

Sachsen-Anhalt Anhalt-Dessau, Herzogtum Leopold Friedrich, 1817-1871 Vereinstaler 1863 in erlesener Qualität. Angeboten im MA-Shop Dr. Busso Peus

Forum für Brauerei-Werbemittel sammeln (16.01.2009)

Auf Grund der nicht abreisenden Anfragen zu diversen Brauereien und weiteren detaillierten Angaben darüber und auch die Zuordnung von Brauerei-Werbemitteln möchte ich heute alle Sammler und Besucher zu meinem neu gegründeten Forum einladen. Ich möchte hier nicht nur als Einzelner auf diverse Fragen und Problemen eingehen, sondern alle Sammler-Sparten, wie auf meiner Webpräsenz unterstützen. Genauso möchte ich auch die Möglichkeit geben das Tausch oder Verkauf/Kaufangebote eingestellt werden.
Desweiteren Anfragen von Heimat-Forschern, Familien-Forschern und sonstiges was es rund ums Bier-Brauereien und Sammeln gibt, von Kennern der Szene beantwortet werden. Ich habe in nun 10 jährigen Bestand meiner Webpräsenz über 2,6 Millionen Besucher zu verzeichnen und da ich nicht alles beantworten kann, was Krüge, Ansichtskarten, Bierflaschen, Porzellanköpfe, Münzen usw. angeht, hoffe ich von den Spezialisten Unterstützung zu finden. Gleichfalls was Heimat und Ahnenforschung angeht sollten Kenner beantworten oder fragen. Wer Interesse hat und sich vielleicht für sich selbst auch Vorteile und Hilfe erwartet, sollte sich hier anmelden.

Beste Grüße Klaus Ehm (Ehmsammler)

Mehr darüber

Zuckerpapiere sammeln (15.01.2009)

Zucker und Zuckerwürfel werden speziell für Cafes und Restaurants schon lange in Papier verpackt und mit teilweise ansprechenden Motiven verziert. Entsprechend schnell fanden sich bald Sammler dieser kleinen Kunstwerke. Auf den folgenden Seiten stellen wir dieses interessante Sammelgebiet vor.

Zuckerstäbchen

Mehr über Zuckerpapiere

News vom Brückenhofmuseum und Heimatverein: Sonderausstellung "Eisenbahnen im Siebengebirge" (15.01.2009)

Das Brückenhofmuseum, Königswinter-Oberdollendorf, Bachstr. 93, mit der Sonderausstellung "Eisenbahnen im Siebengebirge": So 1. und 8. Februar 2009, 14.30 - 17.00 Uhr. Eintritt frei! www.brueckenhofmuseum.de/sonderausst 

Der Heimatverein Oberdollendorf und Römlinghoven e.V.: Steine und Schienen – schmalspurige Industriebahnen im Siebengebirge Königswinter-Oberdollendorf, Bungertshof, Heisterbacher Str. 149 Ein Vortrag mit Lichtbildern von Wolfgang Clössner. Es ist eine Begleitveranstaltung zur Ausstellung "Eisenbahnen im Siebengebirge" im Brückenhofmuseum. Wolfgang Clössner ist zusammen mit Carsten Gussmann Autor des Buches „Die Heisterbacher Talbahn und Industriebahnen im Siebengebirge“, das man inzwischen als Standardwerk zu diesem Thema ansehen kann.

 

Zündhölzer als Sammelgebiet - Zündhölzer sammeln (15.01.2009)

Streichhölzer sind Stäbchen zum Anfachen eines Feuers. Meist sind dies Stäbchen aus Holz. Diese Zündhölzer sind in der Regel in Streichholzschachteln untergebracht. Da diese Streichholzschachteln oft sehr vielseitig und auch ansprechend gestaltet sind, kamen viele Sammler auf die Idee solche Streichholzschachteln mit Zündhölzern zu sammeln. Phillumenisten, »Freunde des Lichts«, nennt man solche Sammler von Zündholzschachteln und -etiketten.

Zündhölzer

Mehr darüber

Coolturgeschichte des Schneemanns - Ausstellung im Stadtmuseum Esslingen vom 30. November 2008 bis 22. März 2009 (14.01.2009)

"Der Mann, der aus der Kälte kommt...", groß und unnahbar, abweisend und Furcht erregend. Mit diesen Charaktermerkmalen erscheinen am Ende des 18. Jahrhunderts die ersten Schneemänner in Monatskupfern und Kinderliedern: mürrische Zeitgenossen schneereicher Szenen.

Gut hundert Jahre später ist der Siegeszug dieser frostigen Gesellen nicht mehr zu bremsen. Sie sind aus Bildern, die mit der kalten Jahreszeit zu tun haben, gar nicht mehr wegzudenken. Nun lächeln sie freundlich um die Wette, aus Büchern und von Glückwunschkarten, von Spielen, Wandbildern und Verpackungen. Kaum eine andere Figur lässt sich inzwischen weltweit und monatelang derart vielseitig einsetzen. Ab November erobern Heerscharen von Schneemännern die Plakatsäulen, Schaufenster und Anzeigen, ganz zu schweigen von Wohn- und Kinderzimmern. Erst mit dem Ende des Winters ab März verschwinden sie wieder von der Bildfläche.

Das Stadtmuseum im Gelben Haus in Esslingen zeigt nun vom 30. November 2008 bis 22. März 2009 die "Coolturgeschichte des Schneemanns". Die Ausstellung präsentiert die Motivgeschichte des Schneemanns im Wandel der Zeit: vom grimmigen Mann aus Schnee für draußen zum liebenswerten Plüschmann und Sympathieträger für drinnen.

Und dann ist da noch die weltweit größte Sammlung von Schneemännern. Inzwischen umfasst sie mehr als 3000 Exemplare, damit hält Cornelius Grätz aus Reutlingen den Weltrekord, was ihm einen Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde einbrachte. Seit rund zehn Jahren trägt er neue und alte, kleine und große Schneemänner zusammen. Ein Teil von ihnen kann in der Ausstellung bewundert werden. Die weißen, kugeligen Gestalten sind stimmungsvoller Christbaumschmuck und bunte Schaufensterfigur, es gibt Schneemänner in allen Varianten ? als Seife, Kuscheltier, Kerze, Serviettenring, Tablett, Lesezeichen ? und ganz unwinterlich als Badezimmervorleger.

An zahlreichen Bastelnachmittagen können sich Kinder von fünf bis zwölf Jahren mit dem Thema Schneemann beschäftigen (Termine und Einzelheiten auf der Homepage www.museen-esslingen.de  oder telefonisch: 0711/3512-3241; Anmeldung nötig).

Die Eröffnung der Ausstellung findet am Sonntag, 30. November 2008 um 11 Uhr statt.

Stadtmuseum im Gelben Haus Hafenmarkt 7 73728 Esslingen am Neckar
Telefon Verwaltung 0711/3512-3241 Telefon Kasse 0711/3512-3227

Mehr darüber www.museen-esslingen.de 

DYNAMIK UND PROFESSIONALITÄT FÜR EURANTICA Brussels - fine art & antiques fair (14.01.2009)

Artexis, der belgische Marktführer für die Organisation von Messen, gibt die Daten der nächsten Ausgabe der EURANTICA Brussels - fine art & antiques fair bekannt. Im Einklang mit ihrem Strategieausschuss, der sich aus namhaften belgischen Antiquaren und den dynamischsten ausländischen Ausstellern zusammensetzt, und auf Antrag der Mehrheit der Aussteller nimmt EURANTICA Brussels - fine art & antiques fair ihren Platz auf dem Kalender wieder im März ein und öffnet ihre Tore vom 20. bis zum 29. März.

Die Messe erstreckt sich über 10 Tage, darunter 2 Wochenenden und 1 Ladies’ Day. Zahlreiche Antiquare haben bereits positiv auf die Einladung der Organisatoren geantwortet und ihre Teilnahme schon bestätigt.

Vom 20. bis zum 29. März 2009 werden im Palais 5 von Brussels Expo 150 Aussteller zusammenkommen, darunter 30 % aus dem Ausland. 28.000 Besucher werden für diese neue Ausgabe erwartet. Die Entwicklungsprioritäten für Eurantica 2009 sind:

  • eine strenge Auswahl, um die Qualität der Messe sicherzustellen

  • eine elegante Inszenierung

  • die Belebung der Messe durch eine Konzentration von Spitzenzeiten, die den Zielgruppe der Kunstsammler und -liebhaber vorbehalten sind, so dass die Messe zu einem echten „Event“ wird

EURANTICA Brussels - fine art & antiques fair ist die belgische Fachmesse, die klassischen oder Vintage-Möbeln die größte Bedeutung beimisst, ob es sich nun um Kleinmöbel oder große Mobiliargruppen handelt. Die Organisatoren verlangen von den Ausstellern, dass diese Möbel in originale und elegante Kompositionen integriert werden, so dass die Besucher Zusammenstellungen entdecken können, die Mobiliar, Dekorationsgegenstände und Gemälde verbinden, vom Klassischen bis zum Ungewöhnlichen, von der Liebe eines Antiquars auf den ersten Blick bis zum unverzichtbaren Sammlerstück. Um die Echtheit der Stücke und das Vertrauen der Käufer zu gewährleisten, beauftragen die Organisatoren 30 namhafte belgische und ausländische Experten mit der Kontrolle der Ware der Aussteller, bevor die Messe ihre Tore öffnet. Während der Fachmesse werden fünf beratende Experten anwesend sein, deren Aufgabe es ist, die Käufer zu informieren und zu beraten.

Auf dem Programm

Das Thema dieser Ausgabe ist „Les Palais“ - Paläste und Pavillons. Die „Vorpremiere“, ein großer, um einen feierlichen Abend verlängerter Vernissage-Tag, findet am 19. März von 14 bis 23 Uhr statt. Hier werden sich mehrere Tausende von Gästen aus der Welt der Antiquitäten zusammenfinden, die stets auf der Suche nach einem einzigartigen Stück sind. Der Ladies’ Day, an dem die Trödlerinnen freien Eintritt haben, ist für Freitag, den 27. März, vorgesehen.

Bemerkenswert ist die Teilnahme von rund zwanzig französischen Galerien und die sehr treue und im Wachstum begriffene Beteiligung deutscher Galerien, die ausländische Sammler in ihrem Kielwasser mitführen.

Weitere Information zu EURANTICA Brussels - fine art & antiques fair:  eurantica@artexis.com  www.eurantica.be

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 02.01.2009 (14.01.2009)

PERSÖNLICHKEITEN ist das Thema der neuen Sondermarken, die die Tschechische Post am 02.01.2009 herausgab. Die neuen Marken würdigen Louis Braille und Charles Darwin.

Mehr darüber

Onlinekatalog für Pferdebriefmarken mit Sammlerwerte stark erweitert (07.01.2009)

Der neue Pferdebriefmarken - Onlinekatalog von sammler.com listet Sammlern von Pferdemarken nach Ländern geordnet Briefmarken aus aller Welt, die als Motive Pferde, Reiter, Reiterei und Reitsport zeigen. Dabei gibt der Onlinekatalog die ungefähren Handelswerte dieser Briefmarken mit an.
Suchmöglichkeiten innerhalb der einzelnen Länder runden die umfangreiche Briefmarkendatenbank in ihrer Funktionalität ab.
Der Katalog wird ständig erweitert. Bislang sind alle Länder von Abu Dhabi - Papua Neuguinea gelistet.

Pferde - Briefmarke

Mehr darüber: Pferdebriefmarken - Onlinekatalog

2 Euro zum 10. Geburtstag des Euro (03.01.2009)

Das gab's noch nie: 16 Länder - 16 Münzen - 1 Motiv Drucken Zum 10. Geburtstag des Euro

(pdn) Das neue Jahr beginnt gleich mit einem numismatischen Paukenschlag. Alle EU-Vollmitglieder feiern das 10-jährige Jubiläum zur Einführung unserer Gemeinschaftswährung am 01. Januar 1999 mit motivgleichen 2-Euro-Gedenkmünzen. Es ist zu erwarten, dass nicht nur Münzensammler an den 16 Länderausgaben zur Erinnerung an dieses politisch wie numismatisch denkwürdige Ereignis großes Interesse zeigen werden.  über die Erfindung des Geldes bis zur modernen europäischen Gemeinschaftswährung.

2 Euro zum 10. Geburtstag des Euro

 

Mehr darüber

Schneekugeln sammeln - Sammelgebiet der Woche bei SammlerNet.de (31.12.2008)

Eine Schneekugel ist eine mit Wasser gefüllte Kugel aus Glas oder Kunststoff, in der sich kleine Partikel befinden, die beim Schütteln aufwirbeln und dann langsam wie Schnee wieder zu Boden fallen. Die Kugeln enthalten in der Regel Miniaturlandschaften oder Figuren, die beim Schütteln „eingeschneit“ werden. Auf der Pariser Weltausstellung wurde 1878 erstmals eine Schneekugel einer größeren Öffentlichkeit vorgestellt. Das Motiv war ein Mann mit aufgespanntem Regenschirm. Danach begannen die Schneekugeln ihren Siegeszug, um Kinder- und Sammlerherzen zu erobern.

Antje - das Fernsehwalross vom NDR

Mehr darüber

Flohmarktanzeige auch für Gewerbetreibende vom 1.1. - 31.3.09 kostenlos (31.12.2008)

Private Flohmarktanzeigen waren bei SammlerNet.de schon immer kostenlos. Für Gewerbetreibende sind diese Anzeigen nun vom 1.1.2009 - 31.3.2009 ebenfalls kostenlos.

Mehr darüber

»Puppen-Sprechstunde« im Volkskunde Museum Schleswig, 11.1.2009 (27.12.2008)

Im Begleitprogramm zur aktuellen Weihnachts-Sonderausstellung »Puppenleben« bietet das Schleswiger Volkskunde Museum eine Beratungs-Sprechstunde für alle Puppenbesitzer und Sammler an. Am 11. Januar 2009, dem letzten Öffnungstag der Weihnachtsausstellung, wird die Sammlerin Angelika Salzwedel aus Itzehoe als Gast-Expertin von 14.00 bis 16.30 Uhr zur Verfügung stehen, um sich Puppen zur Begutachtung vorlegen zu lassen. Neben einer genauen Bestimmung von Alter und Hersteller wird dabei auch eine Schätzung des aktuellen Werts angeboten. Auf Wunsch erhalten die Besucher weitergehende Ratschläge zur Restaurierung sowie zum Aufbau einer eigenen Puppensammlung.

Die Beratung und die Begutachtung einer mitgebrachten Puppe sind für Besucher mit Eintrittskarte kostenlos.

Mehr darüber

DYNAMIK UND PROFESSIONALITÄT FÜR EURANTICA Brussels - fine art & antiques fair (27.12.2008)

Artexis, der belgische Marktführer für die Organisation von Messen, gibt die Daten der nächsten Ausgabe der EURANTICA Brussels - fine art & antiques fair bekannt.
Im Einklang mit ihrem Strategieausschuss, der sich aus namhaften belgischen Antiquaren und den dynamischsten ausländischen Ausstellern zusammensetzt, und auf Antrag der Mehrheit der Aussteller nimmt EURANTICA Brussels - fine art and antiques fair ihren Platz auf dem Kalender wieder im März ein und öffnet ihre Tore vom 20. bis zum 29. März. Die Messe erstreckt sich über 10 Tage, darunter 2 Wochenenden und 1 Ladies' Day. Zahlreiche Antiquare haben bereits positiv auf die Einladung der Organisatoren geantwortet und ihre Teilnahme schon bestätigt.

Vom 20. bis zum 29. März 2009 werden im Palais 5 von Brussels Expo 150 Aussteller zusammenkommen, darunter 30 % aus dem Ausland (mit 10 Deutschen Galerien). 28.000 Besucher werden für diese neue Ausgabe erwartet. Die Entwicklungsprioritäten für Eurantica 2009 sind:
- eine strenge Auswahl, um die Qualität der Messe sicherzustellen
- eine elegante Inszenierung
- die Belebung der Messe durch eine Konzentration von Spitzenzeiten, die den Zielgruppe der Kunstsammler und -liebhaber vorbehalten sind, so dass die Messe zu einem echten Event"wird

EURANTICA Brussels - fine art & antiques fair ist die belgische Fachmesse, die klassischen oder Vintage-Möbeln die größte Bedeutung beimisst, ob es sich nun um Kleinmöbel oder große Mobiliargruppen handelt.

Die Organisatoren verlangen von den Ausstellern, dass diese Möbel in originale und elegante Kompositionen integriert werden, so dass die Besucher Zusammenstellungen entdecken können, die Mobiliar, Dekorationsgegenstände und Gemälde verbinden, vom Klassischen bis zum Ungewöhnlichen, von der Liebe eines Antiquars auf den ersten Blick bis zum unverzichtbaren Sammlerstück.
Um die Echtheit der Stücke und das Vertrauen der Käufer zu gewährleisten, beauftragen die Organisatoren 30 namhafte belgische und ausländische Experten mit der Kontrolle der Ware der Aussteller, bevor die Messe ihre Tore öffnet. Während der Fachmesse werden fünf beratende Experten anwesend sein, deren Aufgabe es ist, die Käufer zu informieren und zu beraten.

Auf dem Programm

Das Thema dieser Ausgabe ist ?Les Palais" - Paläste und Pavillons. Die ?Vorpremiere", ein großer, um einen feierlichen Abend verlängerter Vernissage-Tag, findet am 19. März von 14 bis 23 Uhr statt. Hier werden sich mehrere Tausende von Gästen aus der Welt der Antiquitäten zusammenfinden, die stets auf der Suche nach einem einzigartigen Stück sind. Der Ladies' Day, an dem die Trödlerinnen freien Eintritt haben, ist für Freitag, den 27. März, vorgesehen.

Bemerkenswert ist die Teilnahme von rund zwanzig französischen Galerien und die sehr treue und im Wachstum begriffene Beteiligung deutscher Galerien, die ausländische Sammler in ihrem Kielwasser mitführen.

Information: www.eurantica.be 

 

Die neuen Wohlfahrtsmarken 2009 sind da - Himmelserscheinungen: himmlischer Ausblick – irdischer Zweck Himmelserscheinungen (27.12.2008)

 

Regenbogen, Sonnenuntergang, Nordlicht und Blitz – diese Himmelserscheinungen faszinieren uns immer wieder aufs Neue. Beeindruckende Fotografien dieser Naturschauspiele finden Sie auf den neuen Wohlfahrtsmarken, die am 2. Januar 2009 erscheinen.

Die ausdrucksstarken und ästhetisch ansprechenden Markenmotive erlauben einen Blick in den Himmel – die Marken selbst haben einen ganz irdischen Zweck: Sie sind ein wichtiges Finanzierungsinstrument für die Verbände der Freien Wohlfahrtspflege. Die Erlöse aus ihrem Verkauf fließen in die soziale Arbeit von AWO, Caritas, Paritätischem Wohlfahrtsverband, Deutschem Roten Kreuz, Diakonie und der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland.

Die feierliche Übergabe der neuen Wohlfahrtsmarken-Serie findet am 6. Januar 2009 im Zeiss-Großplanetarium in Berlin statt. Professor Dr. Horst Köhler wird als Schirmherr des Sozialwerkes die Erstdrucke der Marken entgegennehmen.

Zu den Motiven:

Regenbogen – Motiv der Marke im Wert von 45 + 20 Cent
Sonnenuntergang – Motiv der Marke im Wert von 55 + 25 Cent
Nordlicht – Motiv der Marke im Wert von 55 + 25 Cent
Blitz – Motiv der Marke im Wert von 145 + 55 Cent
 

Wohlfahrtsmarken 2009

Deutsche Wohlfahrtsmarken 2009

Mehr darüber: http://www.wohlfahrtsmarken.de

BLU-RAY DVD COMIC CD SCHALLPLATTEN SPIELZEUG FIGUREN MARKT MÜNCHEN (27.12.2008)

Hier die nächsten Termine für den BLU-RAY DVD COMIC CD SCHALLPLATTEN SPIELZEUG FIGUREN MARKT MÜNCHEN
Termine 2009:
64. Börse am 1. Februar
65. Börse am 5. April
66. Börse am 31. Mai
67. Börse am 26. Juli
68. Börse am 13. September
69. Börse am 15. November
70. Börse am 27. Dezember
in der TonHalle in der KultFabrik Grafingerstr.6 81671 München Haltestelle Ostbahnhof / S-Bahn, U-Bahn, BUS, TRAM, TAXI
Einlass von 10.00 bis 15.00 Uhr
Eintritt 3,- / mit 18er Raum 5,-
weitere Infos unter www.film-boerse.info  oder www.comicboerse.info

Für Fragen, Anregungen etc schicken Sie eine Mail an info@film-boerse.info

19. Jahrhundert als Sammelgebiet - Gegenstände des 19. Jahrhundert sammeln (25.12.2008)

Das 19. Jahrhundert ist oft indirekt gesehen eines der beliebtesten Sammelgebiete von Sammlern. So gibt es z.B. sehr viele Kunst- und Antiquitätensammler, die ihre Sammelobjekte aus dieser Zeit sammeln.

Typisches Biedermeier Bild von Carl Spitzweg

Mehr darüber

Wissenschaftliche Umfrage: Sammeln - eine Leidenschaft? (25.12.2008)

Eine Studie der Sozial- und Persönlichkeitspsychologie des Psychologischen Instituts der Universität Tübingen.
Wir interessieren uns dafür, was Menschen sammeln und wieso sie sammeln. Darüber hinaus wollen wir der Frage nachgehen, ob und gegebenenfalls worin sich Menschen, die sammeln, von Menschen, die nicht sammeln, unterscheiden.
Wir bitten Sie, diesen Fragebogen, unabhängig davon, ob Sie selbst sammeln oder nicht, gewissenhaft und ehrlich zu bearbeiten. Lesen Sie sich hierzu die Instruktionen jeweils sorgfältig durch und beantworten Sie die im Anschluss gestellten Fragen. Es wird etwa 15 bis 20 Minuten dauern, den Fragebogen auszufüllen. Die Teilnahme an dieser Studie ist selbstverständlich freiwillig und kann zu jedem Zeitpunkt beendet werden. Fragen, die Sie nicht beantworten möchten, können Sie auslassen.
Die Datenerhebung erfolgt anonym und wird nur für wissenschaftliche Zwecke verwendet.
Als Dankeschön für Ihre Teilnahme haben Sie am Ende des Fragebogens die Möglichkeit an einer Verlosung von 4 x 50 € teilzunehmen. Falls Sie an dieser Verlosung teilnehmen möchten, oder an den Ergebnissen der Studie Interesse haben, geben Sie bitte am Ende der Umfrage Ihre E-Mail Adresse an.
Herzliche Grüße, Friederike Dietz

Mehr darüber

Sammler - Witze übers Sammeln für Sammler (24.12.2008)

Hier listen wir die schönsten Sammlerwitze. Jeder kann dazu seinen eigenen Sammlerwitz beitragen.

Witze übers Sammeln für Sammler

Mehr darüber: Sammler - Witze übers Sammeln für Sammler

Zitate für Sammler übers Sammeln (22.12.2008)

Johann Wolfgang von Goethe sagte: "Sammler sind glückliche Menschen!". Aber auch viele andere berühmte Personen aus Kunst, Literatur und Wissenschaft äußerten sich übers Sammeln und die Sammler. Einige der schönsten Zitate dazu führen wir hier auf!

Mehr darüber

Neues *SmS* Sammlermagazin Sandesneben Mit Heft Nr. 83 vom 15.12.2008 zum kostenlosen Download! (22.12.2008)

Das neue *SmS* Sammlermagazin Sandesneben Heft Nr. 83 vom 15.12.2008 steht nun mit vielen News und interessanten Artikeln aus der Sammlerwelt zum kostenlosen Download zur Verfügung!

Mehr darüber

Ausgefallene und besondere Beanie Babies (20.12.2008)

Einige Beanie Babies der Firma Ty, Inc. sind ausgefallen und besonders erwähnenswert z.B. wegen ihrer Seltenheit, Jubiläen, wegen Produktionsfehler oder weil sie nur an bestimmte Personen wie ty - Mitarbeiter verteilt wurden. Entsprechend begehrt sind sie bei Sammlern. Daher stellen wir auf einer neuen Seite von sammler.com eine kleine Liste dieser Beanie Babies vor.

Mehr darüber: Ausgefallene und besondere Beanie Babies

Gemeinsamer Newsletter von sammler.com und sammlernet.de (19.12.2008)

Hallo liebe Leser von sammler.com und sammlernet.de!
sammler.com und sammlernet.de haben beschlossen einen gemeinsamen Newsletter herauszugeben. Alle bisherigen Newsletterempfänger von sammler.com und sammlernet.de erhalten diesen erweiterten Newsletter mit vielen interessanten News und Infos aus der Sammlerwelt automatisch.

Wer ihn noch nicht bekommt, kann den Newsletter hier bestellen

Internationale Briefmarken-Börse Berlin 2009 - „Stiftungswettbewerb“ 2009: Thema Deutschland (19.12.2008)

Viel Spielraum für eigene Ideen bietet der diesjährige „Stiftungswettbewerb“ für jugendliche Briefmarkensammler. Die Deutsche Philatelisten-Jugend (DPhJ) haben als Thema für das Jahr 2009 „Deutschland“ festgelegt. So könnten die Dichter und Denker des Landes ebenso im Mittelpunkt eines Exponates stehen wie etwa der Sport in Deutschland, der Umweltschutz, National- und Naturparks oder auch Landschaften wie der Rhein, die Elbe oder Nord- und Ostsee. Mitmachen können einzelne Sammler, aber auch Jugendgruppen, Schulklassen und Jugendgemeinschaften. Alle eingereichten Exponate werden auf der Internationalen Briefmarken-Börse Berlin 2009 einem großen Publikum präsentiert. Der „Stiftungswettbewerb“ besteht seit genau 40 Jahren. Die Stiftung für Philatelie und Postgeschichte und die Deutsche Philatelisten-Jugend wollen Nachwuchssammler anregen, ein eigenes Exponat zu gestalten und für den Wettbewerb einzureichen.  Für das Jubiläumsjahr haben sich die Verantwortlichen entschieden, das Wettbewerbsergebnis erstmals in größerem Rahmen zu präsentieren.

 Zu gewinnen sind in diesem Jahr unter anderem ein Nintendo Ds, ein Fahrrad, eine Digitalkamera und ein Laptop. Die Siegerehrung findet im Rahmen der Internationalen Briefmarken-Börse auf der Messe Berlin (Halle 9) statt. Anmeldungen nimmt bis 10. Juni 2009 Manfred Baltuttis, Junge Briefmarkenfreunde Berlin, Fahrlander Weg 65, 13591 Berlin, entgegen. Ausführliche Informationen über die Wettbewerbsbedingungen (Altersgruppen, Gestaltung des Exponats, Auf- und Abbau) sind ab sofort auf www.briefmarken-messe.de  verfügbar.

Die Internationale Briefmarken-Börse Berlin 2009 findet zeitgleich mit der „Numismata 2009“ am 10. und 11. Oktober 2009 auf der Messe Berlin (Halle 9) statt. Neben dem Stiftungswettbewerb für jugendliche Sammler ist der zweite Teamwettbewerb des Verbandes Philatelistischer Arbeitsgemeinschaften (VPhA) geplant. Hier treten verschiedene Teams mit jeweils einem Rahmen pro Aussteller gegeneinander an.  

Mehr Informationen auf www.briefmarken-messe.de

Neues Buch: Die Reklamemarke (19.12.2008)

Prof. Dr. Günter Schweiger lädt mit dem neuen Buch „Die Reklamemarke“ zu einer Zeitreise in die Gründerzeit ein. Die Welt um 1900 spiegelt sich in der Reklamemarke wider. Der Bildband gibt Einblick in die Geschichte erfolgreicher Unternehmen und beleuchtet die bedeutenden Künstler der Reklamemarke, wie Koloman Moser, Ludwig Hohlwein und Egon Schiele. Die Sammlung Professor Schweiger besteht aus über 18.000 Marken, das Buch präsentiert eine, aus wirtschafts-, kultur- und kunsthistorischer Sicht, bemerkenswerte Auswahl.

Ein wichtiges Werbemittel um 1900
Die Geschichte der Werbemarke lässt sich bis in die Zeit des Biedermeier zurückverfolgen. Mit den Reklamemarken wurden Briefe verschlossen und versiegelt. Größere Bedeutung erlangten sie als Werbeträger und Sammelobjekt. Zur Zeit der Jahrhundertwende war die Reklamemarke eines der populärsten Werbemittel. Anfangs wurden Ausstellungen mit den Marken beworben. Später wurden sie von Unternehmen entdeckt, die sie als Werbeträger für ihre Produkte einsetzten. In ihrer Blütezeit, zwischen 1900 und 1914, gab es mehr Sammler von Reklame- als von Briefmarken.

Kunstwerke der Werbung
Prof. Dr. Günter Schweiger zu den faszinierenden Aspekten der Reklamemarke: „Diese Art und Weise, wie auf wenig Raum die Werbebotschaft gelungen vermittelt wird, ist eine Kunst, die viele Werber in Zeiten, wo es wichtig ist, mit Doppelseiten für Aufmerksamkeit zu sorgen, verlernt haben. Die Reklamemarken sind eine Anregung für Kreative und Marketingverantwortliche, sich auf den Kern ihrer Markenbotschaft zu besinnen.“

Mehr darüber

Eine wertvolle Sammlung Meißner Porzellan aus Hamburg (17.12.2008)

Ein Hamburger Sammler stellt seine wertvolle Sammlung vor, die ein Top-Experte für Meißener Porzellan kürzlich auf einen Sammlerwert von insgesamt fast 40.000 Euro schätzte. Bei den folgenden Bildern werden Sie "Leckerbissen" entdecken, die selbst versierte Sammler nur selten in Privatsammlungen sehen können.

Wertvolles Meißener Porzellan

Meißener Prunkuhr mit plastischen Blütendekor und Singvögeln. Schätzwert knapp 20.000 Euro

Mehr darüber

Abgabe von einmaliger & riesiger Weihnachtsmannsammlung – Auktion zu einem guten Zweck bei tamundo (17.12.2008)

Weihnachtsmann-Sammler Peter Schütt hat über Jahre hinweg liebevoll verschiedenste Weihnachtsmann-Figuren aus aller Welt gesammelt. Nun will er sich von seiner - laut Guinness Buch der Rekorde - „größten Sammlung verschiedener Weihnachtsmänner“ trennen. Damit soll einem behinderten Kind geholfen werden. Diese Auktion ist eine einmalige Gelegenheit, Besitzer einer einzigartigen Sammlung zu werden und gleichzeitig einem kleine Jungen den größten Wunsch zu erfüllen!
In dieser Auktion werden über 1700 Weihnachtsmann-Figuren versteigert! Die Weihnachtsmänner stammen aus über 40 Ländern! Die Sammlung setzt sich aus vielen antiquarischen Raritäten, Unikaten und seltenen Kuriositäten zusammen! Vom Erlös wird dem 11-jährigen Rene Böse geholfen, der durch das Fehlen von beiden Beinen und einer Hand im Alltag stark eingeschränkt ist!

Mehr darüber

Auflagen und Werte der EURO - Kursmünzensätze und Kursmünzen der Slowakei (16.12.2008)

Auflagen und Bewertung der EURO - Kursmünzensätze und Kursmünzen der Slowakei sind nun auf einer neuen Seite von sammler.com zu finden.

Auflagen und Bewertung der EURO - Kursmünzensätze und Kursmünzen der Slowakei

Euromünze der Slowakei

Auflagen und Werte der EURO - Kursmünzensätze und Kursmünzen von Zypern (16.12.2008)

Auflagen und Bewertung der EURO - Kursmünzensätze und Kursmünzen von Zypern sind nun aktualisiert und ergänzt auf einer eigenen Seite von sammler.com zu finden.

Auflagen und Bewertung der EURO - Kursmünzensätze und Kursmünzen von Zypern

Euromünze von Zypern

Sammelgebiet der Woche bei sammlernet.de: Adventskalender (16.12.2008)

Das Phänomen Adventskalender umfasst so manche Aspekte: er ist Brauchrequisit, eine Form der angewandten Kunst, der populären Druckgraphik, des "geschnittenen Luxuspapiers", nicht zuletzt Handelsartikel und sogar Werbeträger.

Adventskalender vom Sellmer-Verlag

Mehr darüber

Die Briefmarken der Britischen Kolonien (16.12.2008)

Kein Kolonialreich war so groß und weit verzweigt wie das Britische Kolonialreich auch British Empire genannt, das 1909 23 % der gesamten Erdbevölkerung und 20 % der Erdoberfläche umfasste. Niemals gab es in der Geschichte der Menschheit ein so riesiges Imperium.

Entsprechend umfangreich sind die Briefmarkenausgaben, die alle Kontinente einschließlich der Antarktis (Britische Antarktische Gebiete) umfassen.

Thomas Schmidtkonz stellt nun Briefmarkensammlern in einem Überblick  Briefmarkenausgaben der Britischen Kolonien vor, das ganz mit einem Überblick sämtlicher Kolonien, Protektorate, Dominions, Mandate, Territorien und abhängigen Gebiete der Britischen Kolonien und des frühen British Commonwealths, die eigene Briefmarken ausgaben.

Die Seiten dazu werden ständig ausgebaut.

 

Mehr darüber

Auflagen und Werte der EURO - Kursmünzensätze und Kursmünzen Maltas (16.12.2008)

Auflagen und Bewertung der EURO - Kursmünzensätze und Kursmünzen Maltas sind nun aktualisiert und ergänzt auf einer eigenen Seite von sammler.com zu finden.

Auflagen und Bewertung der EURO - Kursmünzensätze und Kursmünzen Maltas

Euromünze von Malta

Raumfahrt / Weltraum - Briefe zum Apollo - Programm - zahlreiche neue Briefe (16.12.2008)

Im Rahmen des Apollo-Programms der NASA sollte ein Mensch auf dem Mond landen und unversehrt wieder auf die Erde zurückgebracht werden. Dies gelang erstmals am 20. Juli 1969. Diese Mondlandung bildete den Höhepunkt des Wettlaufs ins All und auch des Apolloprogramms. Wie schon bei früheren Weltraumflügen, gab es auch zum Apolloprogramm interessante philatelistische Belege, Stempel, Briefmarken und Briefe. Ich hatte vor kurzem das Glück eine schöne Sammlung mit solchen Briefen zu erwerben, die ich nun mit den entsprechenden Hintergründen vorstelle.

Ein netter Leser stellte nun weitere interessante Brief u.a. mit Autogrammen der Astronauten für die Onlinesammlung zur Verfügung!

Mehr darüber

Warnung der Nationalbank der Slowakei: Inoffizielle Kursmünzensätze mit slowakischen Euromünzen werden zur Zeit angeboten! (16.12.2008)

Warnung der Nationalbank der Slowakei: Auf dem Münzenmarkt sind momentan verschiedene inoffizielle Kursmünzensätze mit slowakischen Euromünzen bei verschiedenen Händlern im Angebot. Mincovňa Kremnica möchte seine Kunden aufmerksam machen, dass es sich um keinen offiziellen Kursmünzensatz handelt, die die Nationalbank der Slowakei in Zusammenarbeit mit Mincovňa Kremnica herausgeben. Der offizielle Euro Kursmünzensatz bildet Firmenzeichen von MK, NBS, als auch ein Zeichen des europäischen Sterns ab.
Wichtiges Unterscheidungsmerkmal der offiziellen Kursmünzensätze von den unoffiziellen: Der offizielle KMS enthält Münzen, die in handgehobener Qualität geprägt wurden. Ein weiteres wichtiges Unterscheidungsmerkmal ist auch ein Silberjeton mit einem Kippeffekt. Den ersten offiziellen slowakischen Euro-Kursmünzensatz kann man erst ab Januar 2009 einkaufen.

Weitere Infos

»Puppenleben« - Weihnachtsausstellung - Volkskunde Museum Schleswig, 30.11.2008 – 11.1.2009 (16.12.2008)

Seit 2006 zeigt das Volkskunde Museum der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloß Gottorf in jedem Jahr zu Weihnachten eine Sonderausstellung mit historischem Spielzeug. Nach den erfolgreichen Weihnachtsausstellungen mit Zinnfiguren (2006) und Modelleisenbahnen (2007) steht in diesem Jahr das klassische Lieblingsspielzeug vieler kleiner Mädchen auf dem Programm: Puppen und Puppenstuben.

Die Weihnachtsausstellung »Puppenleben« im Volkskunde Museum zeigt vom 30.11.2008 bis zum 11.1.2009 über zweihundert Objekte von der Biedermeierzeit bis zur Gegenwart. Neben schönen und seltenen Puppenmodellen aller wichtigen Hersteller legt die Ausstellung dabei besonderes Gewicht auf Zubehör und Ausstattung: Puppenstuben, Puppenmöbel und Puppengeschirr von Klassizismus über Biedermeier und Gründerzeit bis in die 1920er, 1950er und 1970er Jahre spiegeln den Wandel der Mode, der Schönheitsideale und der Wunschträume in den letzten 200 Jahren. Weitere Ausstellungsabteilungen beleuchten die durch das Spielzeug für Mädchen und Jungen vermittelten Geschlechterrollen und die Entwicklung der Puppe zum Markenartikel.

Für die Sonderausstellung konnte das Volkskunde Museum auf die Bestände einer großen Privatsammlung aus Schleswig-Holstein zurückgreifen.
 Auch der reiche museumseigene Bestand, zu dem in den letzten Jahren einige bedeutende Neuerwerbungen hinzugekommen sind, wird erstmals nach längerer Zeit wieder der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Eröffnungsfeier findet am ersten Adventssonntag – 30. November 2008 – um 15.00 Uhr statt. Den Eröffnungsvortrag hält die Sammlerin Angelika Salzwedel aus Itzehoe; Guntram Turkowski M.A. und Dr. Carsten Fleischhauer führen in das Ausstellungskonzept ein. Nach der Eröffnung lädt das Museum zu einer kleinen Erfrischung in den Ausstellungsräumen. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Eröffnung: Sonntag, 30. November 2008, 15.00 Uhr
Ausstellung: 30. November 2008 bis 11. Januar 2009 Volkskunde Museum Schleswig, Suadicanistraße Hauptgebäude (Haus A), Erdgeschoss
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10 bis 16 Uhr Samstag und Sonntag 10 bis 17 Uhr
Weihnachtsöffnungszeiten: Heiligabend und Silvester geschlossen an allen anderen Tagen vom 25.12.2008 bis 4.1.2009
eröffnet von 10 bis 17 Uhr

 

Ins Museum kommt Bewegung - Weihnachtsausstellung im Zirndorfer Museum (16.12.2008)

Kunterbunt geht es zu ab dem 6. Dezember im Dachsaal des Zirndorf Museum. An diesem Tag eröffnet das Museum nach vierwöchiger Schließung seine Türen mit der Weihnachtsausstellung "Alles in Bewegung - Mechanische Spielfiguren aus der Zeit von 1950 bis 1970".

Spielfiguren und -tiere zum Leben zu erwecken war ab den 1920er Jahren der Wunsch der traditionsreichen südthüringischen und oberfränkischen Plüschtierhersteller. Als sie die ersten Blech- oder Pappfiguren mit mechanischen Laufwerken entwickelten, wurden diese schnell zu exportstarken Verkaufsschlagern. Bei diesen Aufziehfiguren kam es nicht so sehr auf die Hochwertigkeit an, sondern viel mehr auf deren Originalität. Die musizierenden Affen, Zwerge und Matrosen, die hüpfenden Hunde und Häschen sowie die jonglierenden Clowns und tanzenden Comic- und Märchenfiguren können mittels Steckschlüssel die verblüffendsten Bewegungsabläufe vollziehen. Heute sind die mit Stoff oder Plüsch bezogenen Blech- und Kunststofffiguren begehrte Sammlerobjekte auf internationalen Spielzeugmärkten.

In einem Film sind viele der Exponate, die aus konservatorischen Gründen in den Vitrinen still stehen müssen, in Bewegung zu sehen. Eine besondere Attraktion ist die Affenkapelle in der Bimbo-Box, einem Musikautomaten, der nach Münzeinwurf ein tolles Stück spielt! Informationen zur Entwicklungsgeschichte der mechanischen Spielfiguren und deren Hersteller runden die Schau ab.

Ausstellungsdauer: 6. Dezember 2008 - 15. Februar 2009

Öffnungszeiten: Di - So 10 - 12 Uhr u. 14 - 17 Uhr, am 24., 25, 26., 31. Dezember und am 1. Januar ist das Museum geschlossen

Städtisches Museum Zirndorf, Spitalstr. 2, 90513 Zirndorf, Tel.: 0911-96060590, Fax: 0911-960605920

Mehr darüber www.zirndorf.de/museum

Internationale Sammlermesse - Collecta zwischen dem 27. und 29.März 2009 (16.12.2008)

Sehr geehrte Damen und Herren, Zwischen dem 27. und 29.März 2009 findet auf Gospodarsko razstavišče (Messestände ) in Ljubljana (Slowenien) schon zum dritten Mal die Internationale Sammlermesse – Collecta statt. Die Messe haben sich im vorigen Jahr mehr als 10.000 Besucher angeschaut, die eigene Sammlung haben aber 153 Sammler und Händler aus vielen verschiedenen Sammelgebieten – Philatelie, Numismatik, Ansichtskarten, Militaria, Antiquitäten, Mineralien, Fossilien, Edelsteine, Telefonkarten, Schallplatten, 'pez – Figuren' und Figuren aus den Kinder-Überraschung-Eiern, Comics … präsentiert. Die dreitägige Veranstaltung, die Besucher und Händler aus fast 20 Ländern zusammenbringt, schließt drei inhaltliche Teile ein – den Verkaufsteil, die thematische Ausstellung und ein interessantes Lehrprogramm für Fach- und allgemeines Publikum.

Die Absicht der Messe Collecta ist eine traditionelle Messe zu werden, wo sich Sammler und Händler aus der ganzen Welt treffen und miteinander handeln.

Mehr Infos über Collecta finden Sie auf der Internetseite www.collecta.si

 [Aktuellste News]  [News 2011]  [News 2008 - 2010] [News vor 2008]

 

| Startseite | Sammelgebiete | Sitemap | Veranstaltungen | SammlerWelt | Für Händler + Hersteller | Suche | Service | Nutzungsbedingungen | Kontakt / Impressum |
Copyright © 1998/2017 sammlernet.de - Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung: Haftungsausschluss