Zurück zur Startseite
Seite übersetzen / Translation:

Pferde - Briefmarke

Pferdebriefmarken - Onlinekatalog

Briefmarken News und Nachrichten für Briefmarkensammler und Philatelisten

Hier veröffentlichen wir aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus der Welt des Briefmarken - Sammelns und der Philatelie.

Zurück zur Briefmarken Hauptseite

Neueste Briefmarken - News

Briefmarke vom Saarland

Saargebiet und Saarland - Briefmarken

Anzeigen von google

News über Briefmarken und Philatelie


Die Briefmarken der Französische Kolonien (11.06.2010)

Nach den britischen Kolonien war das französische Kolonialreich das zweit größte Kolonialreich. Dabei verteilten sich die Kolonien auf allen Kontinenten, mal vom australischen Festland abgesehen. Aber selbst in Ozeanien besitzt Frankreich auch heute noch immer noch Überseegebiete.

Ein Artikel bei sammler.com stellt nun dazu in einem Überblick Briefmarkenausgaben der Französischen Kolonien vor. Außerdem finden sich dort in einem Überblick sämtliche Kolonien, Protektorate, Territorien und abhängige Gebiete Frankreichs, die eigene Briefmarken ausgaben.

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 05.05.2010 (20.05.2010)

Die Tschechische Post gab am 05.05.2010 zwei Sondermarken heraus. Eine zum Thema Prager Burg und die andere ist eine Europamarke zu einem tschechischen Kinderbuch.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 28.04.2010 (07.05.2010)

Die Tschechische Post gab am 28.04.2010 ein Markenheftchen mit der Freimarke ČTYŘLÍSTEK – FIFINKA  heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

20. Internationale Briefmarkenmesse in Essen! (06.05.2010)

Vom 06. Mai - 08. Mai 2010 findet die 20. Internationale Briefmarkenmesse-Messe Essen am Messegelände Essen, Messehaus Süd, Halle 1 A statt.

Mehr darüber

Briefmarken-Messe Wien startet mit über 30 Händlern (16.04.2010)

Zeitgleich mit Numismata – Von der Klassik bis zur Moderne – Internetseiten gestartet.

Nach dem überraschend großen Erfolg der ersten Numismata Wien im Jahr 2009 startet die Münchner Messe Organisation Modes jetzt auch mit der Briefmarken-Messe Wien durch. Die internationale Fachmesse für Briefmarken, Ansichtskarten und Briefe will jetzt auch in der Sammlerwelt der österreichischen Metropole für Furore sorgen. Zeitgleich und in der Halle der Numismata wird deshalb am 15. und 16. Mai 2010 die erste Briefmarken-Messe Wien ausgerichtet. So haben sich über 30 Fachhändler, Postverwaltungen, Auktionatoren und Verlage aus Deutschland und Österreich zur ersten Briefmarken-Messe Wien angemeldet. Neben der Österreichischen Post und der Postverwaltung San Marions wird auch die Deutsche Post in der Alpenrepublik vertreten sein. Sie bietet nicht nur ein breites Angebot deutscher Briefmarken-Neuausgaben, sondern auch Editionen, Erinnerungsbelege und andere Sammlerartikel. Außerdem wird es möglich sein, Sammlerpost über den Post-Hauptsitz Bonn zu leiten und dabei mit einem Sonderstempel zu versehen, der das Prater-Riesenrad zeigt.

Noch konzentriert sich das Angebot der Briefmarken-Messe Wien auf das vielfältige internationale Händlerangebot und überschaubare Angebote im Rahmenprogramm. „Die Veranstaltung soll organisch wachsen und dem Publikum Zug um Zug zusätzliche Elemente bieten“, erläuterte Organisator Erich Modes. Ein großer Besucherzuspruch aus dem In- und Ausland, auf den erste Reaktionen aus der Fachwelt bereits jetzt hindeuten, sei also die beste Garantie für ein ausgeweitetes Angebot im Folgejahr, kündigte Modes an.

Die Briefmarken-Messe Wien und die Numismata finden am Sonnabend 15. und Sonntag 16. Mai 2010 im Congress Center der Messe Wien statt. Die Messehalle hat von 9.30 Uhr bis 17 Uhr geöffnet, am Sonntag bis 15 Uhr. Der Eintritt beträgt am Samstag 5 Euro, für Vereinsmitglieder nur 3 Euro. Am Sonntag kostet der Eintritt für alle nur 3 Euro. Alle Eintrittskarten gelten für die Briefmarken-Messe und die Numismata. Für Jugendliche bis 16 Jahre ist der Eintritt frei. Die Messe ist mit der U-Bahnlinie 2, Station Messe/Prater, am besten erreichbar.

Aktuelle Informationen auf den neuen Internetseiten www.briefmarken-messe-wien.at 

28. Internationale Briefmarken-Börse Sindelfingen - Es bleibt beim freien Eintritt in Sindelfingen (16.04.2010)

Die Messe Sindelfingen wird – entgegen der ursprünglichen Vorankündigung – keinen Eintritt für die Internationale Briefmarken-Börse in Sindelfingen vom 29. bis 31. Oktober 2010 erheben.

Damit kommt die Messegesellschaft einem vielfachen Wunsch ihrer Kunden nach. Die besucherfreundliche Entscheidung wird im Übrigen nicht zu Lasten der Aussteller gehen. Im Gegenteil: Es sind weitere Maßnahmen geplant, um die Kosten für die ausstellenden Händler zu reduzieren.

Die Internationale Briefmarken-Börse Sindelfingen findet vom Freitag 29. bis Sonntag 31. Oktober 2010 in der Messehalle Sindelfingen statt.

Geplant sind eine postgeschichtliche Ausstellung mit Symposium, die „S 2010“, eine Wettbewerbsausstellung auf Rang 3 mit Jugendklasse und Offener Klasse, ausgerichtet vom BSV Schwaben, ein Salon der Akademie Européenne de Philatélie und die Sonderschau „Fisch und Reptil“. Der Bereich für junge Sammler wird als Jugend-Reptilientage ausgerichtet.

Der Eintritt ist frei. An den drei Messetagen wird ein kostenloser Buspendeldienst von den S-Bahn-Stationen Stuttgart-Vaihingen und Goldberg eingerichtet.

Aktuelle Informationen unter www.briefmarken-messe.de

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 14.04.2010 (16.04.2010)

Die Tschechische Post gab am 14.04.2010 eine Sondermarke mit dem Thema "Der Reisende Enrique Stanko Vráz" und zwei Sondermarken mit dem Thema "Südkaukasische Teppiche" heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

405. nordphila auktion - Montag, 26. April, 17.00 Uhr MEZ (09.04.2010)

Seltene Einzelmarken ++ wertvolle Sammlungen ++ alte Landkarten und Stadtansichten Alle TOP-Lose unserer aktuellen Auktion auf einen Blick ! 4000 Lose aus vielen Gebieten der Philatelie erwarten Sie. Höhepunkte dieser Auktion:

Altdeutschland und Deutsches Reich mit vielen Besonderheiten, seltene Zeppelin- und Luftpost, Deutsche Kolonien, Besetzungsausgaben II.WK mit vielen Raritäten, Lokalausgaben 1945, Mecklenburg-Vorpommern Liechtenstein, Österreich mit Lombardei und Venetien und Altschweiz mit vielen Raritäten, Europa und Übersee mit raren Feldpostbelegen und Flugpostraritäten, zahlreiche Sammlungen und unberührte Nachlässe, interessant für Sammler und Händler.

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 24.03.2010 (09.04.2010)

Die Tschechische Post gab am 24.03.2010 eine Sondermarke mit dem Thema "Goldmedaillen bei den 21. Olympischen Winterspielen" heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

Briefmarken mit Falz (31.03.2010)

Dieser Artikel erklärt mit einem kleinen Film was Briefmarken mit Falz sind und wie man sie von postfrischen Marken unterscheidet.

Mehr darüber

Zu den neuesten Briefmarken - News vom 14.08.2009 - 19.03.2010

Sammlerverzeichnis für Briefmarkensammler bei SammlerNet.de (01.04.2009)

Bei SammlerNet.de können Briefmarkensammler sich und ihr Sammelgebiet kostenlos  eintragen.
Neue Briefmarkensammler im Sammlerverzeichnis von SammlerNet.de
Ins Sammlerverzeichnis eintragen

Ins Sammlerverzeichnis eintragen

Briefmarkenanzeigen bei SammlerNet.de (01.04.2009)

Bei SammlerNet.de können Briefmarkensammler kostenlose Anzeigen aufgeben.
Aktuelle Briefmarken Kleinanzeigen bei SammlerNet.de

Kleinanzeige aufgeben

Kleinanzeige aufgeben

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 18.03.2009 (24.03.2009)

Die Tschechische Post gab am  18.3.09 eine Sondermarke zum Thema Ostertraditionen und einen Satz mit zwei Sondermarken zum Thema Asiatische Kunst heraus.

Mehr darüber

Internationale Briefmarkenbörse 2009 in München (13.03.2009)

Nach meinem Besuch der Numismata in der gegenüberliegenden Halle, trete ich nun in das Ausstellungsgelände der Internationalen Briefmarkenbörse ein. Im Gegensatz zur Numismata ist hier der Eintritt frei.
Gerade vor den Schaltern der Deutschen Post Philatelie haben sich lange Schlangen gebildet. Viele Sammler kaufen hier die interessanten Neuausgaben der letzten Zeit und erstellen damit auch eigene Postbelege, die sie gleich mit dem Sonderpoststempel vor Ort abstempeln lassen.

Briefmarkenmesse 2009 in München

Mehr darüber

12. Internationale Briefmarken-Börse München 2009 (10.03.2009)

Alpen-Adria-Ausstellung erfolgreich – Auktionen für den guten Zweck

Mit der Internationalen Briefmarken-Börse München 2009 ist die Philatelie-Branche des Landes gut in das Jahr gestartet. Davon zeigt sich Projektleiter Bernward Schubert überzeugt, der eine insgesamt positive Bilanz zog.
„Die internationale Alpen-Adria-Ausstellung mit Beteiligungen aus sieben Ländern, die Präsentation einer Roten Mauritius als Sonderschau und die sechs Benefiz-Auktionen haben zum guten Gelingen der Veranstaltung beigetragen“, erklärte Schubert zusammenfassend. Nur wenige Fachhändler hätten das Wort „Krise“ in den Mund genommen, wobei eine gewisse Kaufzurückhaltung des Publikums nicht zu übersehen sei.

Die 16-köpfige internationale Jury hatte 144 Exponate zu beurteilen, die insgesamt ein bemerkenswert hohes Niveau aufwiesen. Als bestes Exponat der Alpen-Adria-Ausstellung bekam „Scinde 1838–1856“ von Jochen Heddergott aus München eine Goldmedaille mit Ehrenpreis. Gleichfalls als Spitzenreiter wurde „Zeppelinpost und Luftschiffdokumente aus der Pionierzeit“ von Karl Hofmeister (ebenfalls München) im Ausstellungsteil „100 Jahre Tauma“ ausgezeichnet.
Bestes Objekt im Ein-Rahmen-Wettbewerb ist die Sammlung „Die Ausgaben der österreichischen Post für das Fürstentum Liechtenstein“ von Armin Lind (Graz/Österreich).

Als bestes Jugend-Exponat vermerkt der Jurybericht die Sammlung „Apotheke – von der Heilkunde zur modernen Pharmazie“ von Mara Kohnen (Garbsen). In der Literatur ist der Katalog „Hungarian Perfins“ von Isvan Lente (Budapest/Ungarn) Bester. Der Grand Prix der Alpen-Adria ging an Dr. Hadmar Fresacher (Klagenfurt/Österreich) für das Exponat „Farbige Abstempelungen des Kronlandes Kärnten“, das den Gedanken der Alpen-Adria-Philatelie am besten verwirklicht.

Insgesamt konnte die Jury 45 mal Gold vergeben, Vermeil 46 mal, Silber 30 mal, Silberbronze 7 mal und Bronze 2 mal. Im Ein-Rahmen-Wettbewerb sind die Jurybewertungen Diamant (8), Rubin (4) und Smaragd (2). Erfolgreich waren auch die insgesamt sechs Benefiz-Aktion des Auktionatorenverbandes BDB zugunsten „Lichtblick Hasenbergl München“, das Kinder und Jugendliche in einem „Problemviertel“ zu sozialen Fähigkeiten anleitet. Am Schluss der Messe konnten BDB-Präsident Harald Rauhut und sein Stellvertreter Günter Schreyer dem Benefiz-Paten stolze 3300 Euro überreichen. Hinzu kommen die Erlöse aus einer Tombola des Schwaneberger Verlages zum Jubiläum „100 Jahre MICHEL-Kataloge“, so dass dem Projekt insgesamt 5000 Euro zufließen.

Die 13. Internationale Briefmarken-Börse München mit Ferphilex wird von Donnerstag 4. März bis Samstag 6. März 2010 wieder im MOC-Veranstaltungszentrum München-Freimann ausgerichtet.

Aktuelle Informationen unter www.briefmarken-messe.de 

Briefmarken - Unikate, wie sie noch keiner gesehen hat (21.02.2009)

Wolfgang Koschine stellt mit einem Schmunzeln bei seiner Onlinesammlung auf der Sammlerplattform tamundo.de Briefmarken vor wie sie noch keiner gesehen hat.
Er schreibt dazu:
"D
iese Marken sind absolut einzigartig, das heißt, es gibt keine weiteren Stücke davon. Selbst gestandene Philatelisten haben mich schon angesprochen, wo ich den solche Raritäten her habe und ich musste mich vor Lachen biegen, weil Sie nicht erkannten, worum es hier ging."

:-) Wir wünschen Euch ebenso viel Vergnügen mit dieser Onlinesammlung, wie wir sie hatten ...

"Nie verausgabt und doch existent: Die Marke zur Sonnenfinsternis."

markentausch.eu - Der Versuch, einen gestempelten Posthornsatz gegen einen postfrischen Posthornsatz zu tauschen (19.02.2009)

markentausch.eu - Der Versuch, einen gestempelten Posthornsatz gegen einen postfrischen Posthornsatz zu tauschen Der Berliner Briefmarkensammler Johannes Schubert hat sich das Ziel gesetzt, durch eine einmalige Tauschaktion einen gestempelten Posthornsatz der Bundesrepublik in einen postfrischen Satz zu tauschen. Motiviert wurde er durch die Aktion eines Amerikaners, der es schaffte, vor drei Jahren eine rote Büroklammer durch verschiedene Tauschgeschäfte schließlich in ein Haus zu tauschen.

Die Idee dahinter ist, das Ziel zu erreichen, indem nach und nach immer wertvollere Gegenstände eingetauscht werden. Während die Büroklammer-Aktion mehr oder weniger Alltägliches (z.B. ein Stift, ein Generator oder ein Skiurlaub) als Tauschobjekte beinhaltete, soll sich die neue Aktion nur rund um die Briefmarke drehen.  Der Sammler erwartet also, dass neben losen Marken auch Briefe oder Alben einen Teil des Tauschhandels ausmachen werden.

Das Ganze würde allerdings nicht funktionieren, wenn – wie üblich – nur nach dem Katalogwert getauscht werden würde. Schließlich ist der postfrische Posthornsatz ein Vielfaches des gestempelten wert. Also hofft Schubert auf den ideellen Wert, dem andere Sammler der Aktion schenken: „Wenn ich unbedingt eine Marke haben möchte, gebe ich auch gern zum Tausch eine andere, die vielleicht im Katalog mehr wert ist, für mich aber nicht relevant“, so die These. Außerdem hofft er darauf, dass ein hoher Bekanntheitsgrad der Aktion auch für Händler eine Motivation werden könnte, sich daran zu beteiligen.

Ob sich genügend Briefmarkensammler für dieses Experiment begeistern können und wie der aktuelle Stand des Tauschgeschäftes ist, kann nachgelesen werden auf der Webseite www.markentausch.eu

Kontakt zum Initiator der Aktion: E-Mail

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 11.02.2009 (14.02.2009)

Die Tschechische Post gab am  eine Sondermarke zur Nordischen Skiweltmeisterschaft in Liberec und einen Block zum Schutz der Polargebiete und Eisberge heraus.

Mehr darüber

Hugo Junkers – Vater der modernen Fliegerei auf deutschen Wohlfahrtsmarken (12.02.2009)

Am 3. Februar jährte sich sein Geburtstag zum 150. Mal

Wohlfahrtsmarke mit der Ju 52 Hugo Junkers, der rastlose Erfinder und Unternehmer, meldete in seinem Leben mehr als 300 Patente an. Doch weltberühmt machten ihn weder sein Kalirometer (die Grundlage für den modernen Durchlauferhitzer) noch seine Gasbadeöfen (die Junkers-Thermen).

Seine eigentliche Leidenschaft galt der Fliegerei. Und eben diese revolutionierte er mit einer Idee, die bis heute als Pioniertat gilt: 1915 stellte er das erste aus Metall bestehende Flugzeug fertig. Von nun an wurden Flugzeuge weltweit aus Metall gebaut.

Mit der Ju 52 gelang ihm dann 17 Jahre später der Bau des zuverlässigsten Luftverkehrsmittels der 30er-Jahre. Die „Tante Ju““, die nicht nur von der Lufthansa, sondern von weltweit über 40 Fluggesellschaften genutzt wurde, ist auch auf einer der Wohlfahrtsmarken 2008 zu sehen – eine Hommage an ein bahnbrechendes Flugkonzept und einen der faszinierendsten Erfinder des 20. Jahrhunderts.

Mehr darüber: http://www.wohlfahrtsmarken.de

Ausgefallene und kuriose Briefe sammeln (29.01.2008)

Ein sicher interessantes und ausgefallenes Hobby ist es kuriose, ausgefallene und besondere Briefe zu sammeln. Dazu gehören z.B. mit Nachgebühren belegte Briefe, Briefe mit außergewöhnlichen Marken, Briefe mit den Unterschriften bekannter Persönlichkeiten, Briefe die außergewöhnliche Geschichten erzählen können oder Briefe die ins Weltall flogen.

Mittlerweile sind seit dem Start der Seite bei sammler.com einige Briefe dazugekommen. Wer selbst solche Briefe hat, kann Bilder beisteuern.

Kurioser Brief

Mehr darüber

Die Briefmarken der Britischen Kolonien weiter ausgebaut (24.01.2009)

Kein Kolonialreich war so groß und weit verzweigt wie das Britische Kolonialreich auch British Empire genannt, das 1909 23 % der gesamten Erdbevölkerung und 20 % der Erdoberfläche umfasste. Niemals gab es in der Geschichte der Menschheit ein so riesiges Imperium.

Entsprechend umfangreich sind die Briefmarkenausgaben, die alle Kontinente einschließlich der Antarktis (Britische Antarktische Gebiete) umfassen.

Thomas Schmidtkonz stellt nun Briefmarkensammlern in einem Überblick  Briefmarkenausgaben der Britischen Kolonien vor, das ganze mit einem Überblick sämtlicher Kolonien, Protektorate, Dominions, Mandate, Territorien und abhängigen Gebiete der Britischen Kolonien und des frühen British Commonwealths, die eigene Briefmarken ausgaben.

Die Seiten dazu werden ständig ausgebaut und mit weiteren Infos zu den einzelnen Kolonien ergänzt.

Britische Kolonien Briefmarken Sammelgebiet

A- F | G - I | J - M | P - Q| R - S| T - Z

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 20.01.2009 (23.01.2009)

Tradition Tschechischer Briefmarkengestaltung ist das Thema der neuen Sondermarke, die die Tschechische Post am 20.01.2009 herausgab.

Mehr darüber

"Porto mit Herz" - Markenübergabe 2009 an Bundespräsident Köhler (22.01.2009)

Himmlische Erscheinungen im Berliner Großplanetarium

Im Berliner Zeiss-Großplanetarium wurden die neuen Wohlfahrtsmarken 2009 Bundespräsident Horst Köhler am 6. Januar überreicht.

Die Marken mit dem Titel „Himmelserscheinungen“ wurden thematisch passend im Zeiss-Großplanetarium Berlin übergeben und zeigen stimmungsvoll „Sonnenuntergang“, „Blitze“, „Regenbogen“ und „Nordlichter". Der Verkaufserlös kommt - wie immer - der sozialen Arbeit der großen Wohlfahrtsverbände zugute.

Zusätzlich feiern die Marken mit dem Zuschlag ihr 60jähriges Jubiläum – eine einmalige Erfolgsgeschichte von fast vier Milliarden abgesetzter Marken für soziale Projekte der Freien Wohlfahrtspflege.

Mehr darüber: http://www.wohlfahrtsmarken.de

Bundespräsident Horst Köhler erhält hier die Erstdrucke von Nicolette Kressl, Parlamentarische Staatssekretärin des BMF. Die Marken mit dem Titel „Himmelserscheinungen“ wurden thematisch passend im Zeiss-Großplanetarium Berlin übergeben.

Die Briefmarken der Britischen Kolonien weiter ausgebaut (16.01.2009)

Kein Kolonialreich war so groß und weit verzweigt wie das Britische Kolonialreich auch British Empire genannt, das 1909 23 % der gesamten Erdbevölkerung und 20 % der Erdoberfläche umfasste. Niemals gab es in der Geschichte der Menschheit ein so riesiges Imperium.

Entsprechend umfangreich sind die Briefmarkenausgaben, die alle Kontinente einschließlich der Antarktis (Britische Antarktische Gebiete) umfassen.

Thomas Schmidtkonz stellt nun Briefmarkensammlern in einem Überblick  Briefmarkenausgaben der Britischen Kolonien vor, das ganze mit einem Überblick sämtlicher Kolonien, Protektorate, Dominions, Mandate, Territorien und abhängigen Gebiete der Britischen Kolonien und des frühen British Commonwealths, die eigene Briefmarken ausgaben.

Die Seiten dazu werden ständig ausgebaut.

Britische Kolonien Briefmarken Sammelgebiet

Länder online: A- F | G - I | J - M | P - Q

 

12. Internationale Briefmarken-Börse München 2009 (15.01.2009)

Alpen-Adria-Ausstellung – 150 Exponate aus 7 Ländern – Beratung

Die jährlich im Wechsel verschiedener Länder ausgerichtete Alpen-Adria-Ausstellung steht im Mittelpunkt der diesjährigen Internationalen Briefmarken-Börse München. Vom 5. bis zum 7. März 2009 wird die Öffentlichkeit im MOC München-Freimann alle 150 Exponate besichtigen können, die von einer internationalen Jury bewertet werden. Die Deutschen waren seit Beginn der Ausstellungsserie im Jahr 1995 erst ein Mal Ausrichter (2002 in Garmisch-Partenkirchen). Verantwortlicher Verband vor Ort ist der Verein TAUMA (Tauschverbindung Münchener Briefmarkensammler e.V.). Angenommen wurden 12 Exponate aus Italien, 22 aus Kroatien, 17 aus Österreich, 9 aus der Schweiz, 8 aus Slowenien und 12 aus Ungarn. Aus Deutschland sind insgesamt 69 Exponate dabei.

Die Philatelie ist Teil eines umfassenden Kulturaustausches der nach dem Zweiten Weltkrieg durch „den eisernen Vorhang“ getrennten Regionen zwischen Ostalpen und Adria. Nach einer Reihe grenzüberschreitender Kontakte zwischen den Regionen Friaul-Julisch Venetien, Kärnten und der damals noch jugoslawischen Teilrepublik Slowenien wurde im November 1978 die bis heute aktive „Arbeitsgemeinschaft Alpen-Adria“ gegründet. Die Partner erklärten gemeinsam, dass sie „zum Aufbau eines friedlichen, gemeinsamen, demokratischen und pluralistischen Europas beitragen“ wollen. Diesen Grundgedanken pflegt auch „der philatelistische Arm“ der Alpen-Adria-Kooperation. Deren erste Ausstellung wurde nach Unterzeichnung eines entsprechenden Arbeitsabkommens im Herbst 1995 in Deutschlandsberg (Österreich) ausgerichtet.

Rund 80 Fachhändler, Postverwaltungen und Verlage aus dem In- und Ausland bieten den Messebesuchern ein umfassendes philatelistisches Angebot von A bis Z. Verbände, Arbeitsgemeinschaften und Fachbibliotheken beraten unabhängig über alle Sammelbedürfnisse. Auch das „Forum für Sammler“ steht ganz im Zeichen der Hilfestellung für Sammler von Briefmarken, Münzen und Ansichtskarten.

Die Internationale Briefmarken-Börse München 2009 ist übrigens auch Startpunkt der Aktivitäten zum Jubiläum „100 Jahre MICHEL-Kataloge“. Der am Stadtrand von München beheimatete Schwaneberger Verlag erinnert daran, dass vor 100 Jahre der Briefmarkenhändler Hugo Michel aus Apolda (Thüringen) die Arbeiten an seinem ersten MICHEL-Katalog abschloss. Der Verlag organisiert über das gesamte „Jubiläumsjahr“ unter anderem ein originelles Gewinnspiel, bei dem den Gewinnern an der Spitze ein lebenslanges Katalog-Abonnement winkt.

Die 12. Internationale Briefmarken-Börse München mit Alpen-Adria-Ausstellung wird von Donnerstag 5. März bis Samstag 7. März 2009 im MOC-Veranstaltungszentrum München-Freimann ausgerichtet. Der Eintritt ist frei.

Aktuelle Informationen unter www.briefmarken-messe.de 

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 02.01.2009 (14.01.2009)

PERSÖNLICHKEITEN ist das Thema der neuen Sondermarken, die die Tschechische Post am 02.01.2009 herausgab. Die neuen Marken würdigen Louis Braille und Charles Darwin.

Mehr darüber

"Die Preise purzeln - die Uhr tickt" so lautet das Motto der Onlineauktion PhilaBlitz (14.01.2009)

Das Prinzip PhilaBlitz ist eine Liveauktion für Briefmarken, Ansichtskarten und Münzen, Sammlungen mit fallenden Preisen. Ob und wann Sie auf ein Los bieten, liegt bei Ihnen! Aber Vorsicht - jede Preisreduzierung könnte die letzte gewesen sein! Alle Lose haben unterschiedliche Laufzeiten, eine unterschiedliche Zahl von Preisreduzierungen und einen Mindestpreis! Fragen Sie sich also: Fällt der Preis weiter und ist der Preis bereits so attraktiv, dass ein vielleicht anderer Bieter vor Ihnen zuschlägt? Ein kühler Kopf und starke Nerven sind also gefragt! Bieten Sie zu früh, bezahlen Sie mehr als Sie müssen - bieten Sie zu spät, geht ihnen das schöne Los durch die Lappen!

Mehr darüber

393. nordphila auktion- Montag, 26. Januar, 17.00 Uhr MEZ (14.01.2009)

Die 393. Auktion ist jetzt online! 5100 Lose aus vielen Gebieten der Philatelie erwarten Sie. Höhepunkte dieser Auktion: Altdeutschland, Deutsches Reich mit vielen Besonderheiten, seltene Zeppelin- und Ballonpost, Deutsche Kolonien, Besetzungsausgaben II.WK mit vielen Raritäten, Lokalausgaben 1945, Nachkriegsdeutschland mit den Schwerpunkten Mecklenburg-Schwerin und Westberlin mit seltenen FDC's, Norwegen mit diversen Nr.1, Liechtenstein, Österreich und Schweiz mit vielen großen Raritäten, Europa und Übersee mit raren Feldpostbelegen und Flugpostraritäten, alte Ansichtskarten mit viel Sylt, zahlreiche Sammlungen und unberührte Nachlässe, interessant für Sammler und Händler.

Mehr darüber

Onlinekatalog für Pferdebriefmarken mit Sammlerwerte stark erweitert (07.01.2009)

Der neue Pferdebriefmarken - Onlinekatalog von sammler.com listet Sammlern von Pferdemarken nach Ländern geordnet Briefmarken aus aller Welt, die als Motive Pferde, Reiter, Reiterei und Reitsport zeigen. Dabei gibt der Onlinekatalog die ungefähren Handelswerte dieser Briefmarken mit an.
Suchmöglichkeiten innerhalb der einzelnen Länder runden die umfangreiche Briefmarkendatenbank in ihrer Funktionalität ab.
Der Katalog wird ständig erweitert. Bislang sind alle Länder von Abu Dhabi - Papua Neuguinea gelistet.

Pferde - Briefmarke

 

Mehr darüber: Pferdebriefmarken - Onlinekatalog

Die neuen Wohlfahrtsmarken 2009 sind da - Himmelserscheinungen: himmlischer Ausblick – irdischer Zweck Himmelserscheinungen (27.12.2008)

 

Regenbogen, Sonnenuntergang, Nordlicht und Blitz – diese Himmelserscheinungen faszinieren uns immer wieder aufs Neue. Beeindruckende Fotografien dieser Naturschauspiele finden Sie auf den neuen Wohlfahrtsmarken, die am 2. Januar 2009 erscheinen.

Die ausdrucksstarken und ästhetisch ansprechenden Markenmotive erlauben einen Blick in den Himmel – die Marken selbst haben einen ganz irdischen Zweck: Sie sind ein wichtiges Finanzierungsinstrument für die Verbände der Freien Wohlfahrtspflege. Die Erlöse aus ihrem Verkauf fließen in die soziale Arbeit von AWO, Caritas, Paritätischem Wohlfahrtsverband, Deutschem Roten Kreuz, Diakonie und der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland.

Die feierliche Übergabe der neuen Wohlfahrtsmarken-Serie findet am 6. Januar 2009 im Zeiss-Großplanetarium in Berlin statt. Professor Dr. Horst Köhler wird als Schirmherr des Sozialwerkes die Erstdrucke der Marken entgegennehmen.

Zu den Motiven:

Regenbogen – Motiv der Marke im Wert von 45 + 20 Cent
Sonnenuntergang – Motiv der Marke im Wert von 55 + 25 Cent
Nordlicht – Motiv der Marke im Wert von 55 + 25 Cent
Blitz – Motiv der Marke im Wert von 145 + 55 Cent

Wohlfahrtsmarken 2009

Deutsche Wohlfahrtsmarken 2009

 

Mehr darüber: http://www.wohlfahrtsmarken.de

Internationale Briefmarken-Börse Berlin 2009 - „Stiftungswettbewerb“ 2009: Thema Deutschland (19.12.2008)

 

Viel Spielraum für eigene Ideen bietet der diesjährige „Stiftungswettbewerb“ für jugendliche Briefmarkensammler. Die Deutsche Philatelisten-Jugend (DPhJ) haben als Thema für das Jahr 2009 „Deutschland“ festgelegt. So könnten die Dichter und Denker des Landes ebenso im Mittelpunkt eines Exponates stehen wie etwa der Sport in Deutschland, der Umweltschutz, National- und Naturparks oder auch Landschaften wie der Rhein, die Elbe oder Nord- und Ostsee. Mitmachen können einzelne Sammler, aber auch Jugendgruppen, Schulklassen und Jugendgemeinschaften. Alle eingereichten Exponate werden auf der Internationalen Briefmarken-Börse Berlin 2009 einem großen Publikum präsentiert. Der „Stiftungswettbewerb“ besteht seit genau 40 Jahren. Die Stiftung für Philatelie und Postgeschichte und die Deutsche Philatelisten-Jugend wollen Nachwuchssammler anregen, ein eigenes Exponat zu gestalten und für den Wettbewerb einzureichen.  Für das Jubiläumsjahr haben sich die Verantwortlichen entschieden, das Wettbewerbsergebnis erstmals in größerem Rahmen zu präsentieren.

 Zu gewinnen sind in diesem Jahr unter anderem ein Nintendo Ds, ein Fahrrad, eine Digitalkamera und ein Laptop. Die Siegerehrung findet im Rahmen der Internationalen Briefmarken-Börse auf der Messe Berlin (Halle 9) statt. Anmeldungen nimmt bis 10. Juni 2009 Manfred Baltuttis, Junge Briefmarkenfreunde Berlin, Fahrlander Weg 65, 13591 Berlin, entgegen. Ausführliche Informationen über die Wettbewerbsbedingungen (Altersgruppen, Gestaltung des Exponats, Auf- und Abbau) sind ab sofort auf www.briefmarken-messe.de  verfügbar.

Die Internationale Briefmarken-Börse Berlin 2009 findet zeitgleich mit der „Numismata 2009“ am 10. und 11. Oktober 2009 auf der Messe Berlin (Halle 9) statt. Neben dem Stiftungswettbewerb für jugendliche Sammler ist der zweite Teamwettbewerb des Verbandes Philatelistischer Arbeitsgemeinschaften (VPhA) geplant. Hier treten verschiedene Teams mit jeweils einem Rahmen pro Aussteller gegeneinander an.  

 

Mehr Informationen auf www.briefmarken-messe.de

Die Briefmarken der Britischen Kolonien (10.12.2008)

 

Kein Kolonialreich war so groß und weit verzweigt wie das Britische Kolonialreich auch British Empire genannt, das 1909 23 % der gesamten Erdbevölkerung und 20 % der Erdoberfläche umfasste. Niemals gab es in der Geschichte der Menschheit ein so riesiges Imperium.

Entsprechend umfangreich sind die Briefmarkenausgaben, die alle Kontinente einschließlich der Antarktis (Britische Antarktische Gebiete) umfassen.

Thomas Schmidtkonz stellt nun Briefmarkensammlern in einem Überblick  Briefmarkenausgaben der Britischen Kolonien vor, das ganz mit einem Überblick sämtlicher Kolonien, Protektorate, Dominions, Mandate, Territorien und abhängigen Gebiete der Britischen Kolonien und des frühen British Commonwealths, die eigene Briefmarken ausgaben.

Die Seiten dazu werden ständig ausgebaut.

 

Mehr darüber

Raumfahrt / Weltraum - Briefe zum Apollo - Programm - zahlreiche neue Briefe (09.12.2008)

 

Im Rahmen des Apollo-Programms der NASA sollte ein Mensch auf dem Mond landen und unversehrt wieder auf die Erde zurückgebracht werden. Dies gelang erstmals am 20. Juli 1969. Diese Mondlandung bildete den Höhepunkt des Wettlaufs ins All und auch des Apolloprogramms. Wie schon bei früheren Weltraumflügen, gab es auch zum Apolloprogramm interessante philatelistische Belege, Stempel, Briefmarken und Briefe. Ich hatte vor kurzem das Glück eine schöne Sammlung mit solchen Briefen zu erwerben, die ich nun mit den entsprechenden Hintergründen vorstelle.

Ein netter Leser stellte nun weitere interessante Brief u.a. mit Autogrammen der Astronauten für die Onlinesammlung zur Verfügung!

 

Mehr darüber

Ältere Nachrichten zum Thema Briefmarken

 

| Startseite | Sammelgebiete | Sitemap | Veranstaltungen | SammlerWelt | Für Händler + Hersteller | Suche | Service | Nutzungsbedingungen | Kontakt / Impressum |
Copyright © 1998/2016 sammlernet.de - Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung: Haftungsausschluss