Zurück zur Startseite
Seite übersetzen / Translation:

Optische Geräte sammeln - Kurzinformation und Einleitung

Auf den folgenden Seiten finden Optische Geräte-Sammler Kurzinformation und Einleitung zum Thema Optische Geräte sammeln.

Mikroskop

Mikroskop - ein altes optisches Gerät

Anzeigen von google
Optische Geräte
Kurzinformation
Anzeigen von google
 

Mikroskop Unter optischen Geräten im Sinne dieser Rubrik seien alle Gegenstände zu verstehen, in denen Lichtbrechung zum Zwecke der Wahrnehmung erfolgt und die um ihrer selbst willen sammelwürdig sind. Dazu gehören Beobachtungsgeräte (Ferngläser, Mikroskope, Periskope), Messgeräte (Vermessungsinstrumente und Labormeßgeräte) sowie fotografische Abbildungssysteme.

Die gegenwärtige Rasanz des Fortschrittes, insbesondere die Kopplung moderner elektronischer Datenverarbeitungskomponenten an und in optische Instrumente, haben in letzter Zeit zu einer regelrechten "Veraltungswelle" geführt. Nutznießer dieses Umstandes ist der private Interessent, der so erstmals auch Zugang zu technischen Geräten bekommt, der bislang wegen der damit verbundenen Kosten oder Beschaffungsprobleme nicht vorstellbar war.

Die Sammlerinteressen sind vielfältig:
Naturwissenschaflich Interessierte suchen die Möglichkeit, das, was sie sonst nur der Literatur entnehmen konnten, selber, ganz persönlich zu erleben. In diesem Falle lautet das Kriterium: Gebrauchsfähigkeit. Dieses Bedürfnis ist die Grundlage für die Befassung mit Vermessungsinstrumenten sowie physikalischen Meß- und Prüfzeugen.

Kulturhistorisch Interessierte suchen Belegexemplare und schriftliche Zeugnisse für die mit der Entwicklung optischer Geräte eng verknüpften Industrie- und Wissenschaftsgeschichte. Das Erfordernis "freier Sicht" oder der Gewährleistung der Funktion treten in den Hintergrund. Carl Zeiss, Ernst Abbe, Friedrich Otto Schott, Carl Pulfrich und viele andere verdiente Optiker haben der Welt ein Erbe hinterlassen, das der gesamten Entwicklung grundlegende Möglichkeiten überhaupt erst eröffnet hat.

Fernrohr

Die auffällige Vernachlässigung optischer Instrumente, insbesondere in öffentlichen Museen, macht das Sammeln dieser Geräte als eine Form privater Initiative zum Erhalt von Kulturgegenständen regelrecht erforderlich.

Zuletzt seien als Interessenten noch die Liebhaber und diejenigen erwähnt, die einfach ihre Sinne erleben und die Wahrnehmung des sonst Unsichtbaren oder der dritten Dimension (Stereoskopiker) erfahren und vor allem schulen möchten.

Wegen der weiten Verbreitung als "Gebrauchsgegenstände des täglichen Lebens" und den damit verbundenen Interessen erscheint es gerechtfertigt, "Mikroskopie" und "Fotografie" unter eigenen Rubriken zu führen, um den besonderen Charakter dieser Rubrik zu erhalten.

Literaturempfehlungen:

"Die Fernrohre und Entfernungsmesser"
von Albert König und Horst Köhler, 3. A. 1959 (leider vergriffen, aber in einigen Büchereien einsehbar und wegen der grundlegenden Erläuterungen unbedingt empfohlen).

Als aktuelle Werke:

Von Hans Seeger, Mainzer Str. 25, 65185 Wiesbaden:

  • "Ferngläser und Fernrohre in Heer, Luftwaffe, Marine"
  • "Feldstecher" (viele zivile Typen)
  • "Optisches Gerät"
    (Reprints von Zeiss Broschüren über militärische Großoptiken)

Projektor

Über Mikroskope und Vermessungsinstrumente informiere man sich in der jeweiligen Fachliteratur, in der unter der Bezeichnung "Instrumentenkunde" meist zahlreiche Informationen aufzufinden sind.

Guido Thürnagel

 


zurück zur Optische Geräte-Übersicht   zurück zur Optische Geräte-Übersicht


| Startseite | Sammelgebiete | Sitemap | Veranstaltungen | SammlerWelt | Für Händler + Hersteller | Suche | Service | Nutzungsbedingungen | Kontakt / Impressum |
Copyright © 1998/2016 sammlernet.de - Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung: Haftungsausschluss