Zurück zur Startseite
Seite übersetzen / Translation:

Murmeln sammeln - Kurzinformation und Einleitung

Auf den folgenden Seiten finden Murmel-Sammler Kurzinformation und Einleitung zum Thema Murmeln sammeln.

schönes Glasmurmel

Eine bunte Glasmurmel

Anzeigen von google
Anzeigen von google

Pieter Brueghel d.Ä.: Kinderspiele [Klicken Sie, um ein größeres Bild zu sehen] Bereits im Gemälde "Die Kinderspiele", das der flämische Maler Pieter Brueghel der Ältere 1560 malte, sind Kinder seiner Zeit beim Spielen dargestellt. Neben allerlei anderer Spiele sieht man sie dabei auch beim Murmelschießen.

Das beweist, dass viele Spiele, die bei den heutigen Kindern beliebt sind, auch schon vor 500 Jahren gespielt wurden. Mit Murmeln spielten  Kinder sogar schon im alten Ägypten vor 5000 Jahren.

Ursprung der Murmeln in der Antike

Murmeln dienten jedoch ursprünglich wie so manch anderes Spielzeug nicht als Beschäftigung für Kinder, sondern waren Instrumente der Wahrsagerei für Erwachsene. Erst später dienten sie auch als Spielzeug.

Murmeln, in Form von Hunde- und Schafsknöchelchen, waren im Vorderen Orient schon mehr als tausend Jahre Utensilien beim "Wahrsagen", bevor Kinder sie für sich zum Spielen entdeckten. Archäologen stellten diesen Funktionswandel vom religiösen Kultgegenstand zum Spielzeug teilweise an den Fundstätten alter Murmeln fest: zwischen den Ruinen eines Tempels oder in einem Kindergrab. Deshalb nimmt man an, dass ein Satz rund geschliffener Halbedelsteine, die um das Jahr 3000 v Chr. in ein ägyptisches Kindergrab bei Naqada gelegt wurden, die ältesten Spielmurmeln sind.

und noch ein besonders schönes Exemplar
Im antiken Kreta spielten minoische Jugendliche bereits im Jahr 1435 v. Chr. mit glänzend polierten Murmeln aus Jaspis und Achat. Und aus dem griechischen Wort für einen weißen, gebrochenen Felsblock, màrmaros, leiteten sich unser heutiger »Marmor« und das Wort »Marmel« oder »Murmel« (wörtlich: »Spielkugel aus Marmor«) ab.

schönes Glasmurmel Zur Zeit der Antike drückte die Beschaffenheit einer Murmel häufig das wirtschaftliche und technische Niveau einer Kultur aus. So waren beispielsweise für die fortschrittlichen und gebildeten Minoer Murmeln aus Halbedelsteinen die Norm. Auf der anderen Seite wurden Murmeln der in bescheidenen Verhältnissen lebenden Bewohner des antiken Britanniens aus gewöhnlichen Kieseln und Tonkügelchen hergestellt. Primitive Gesellschaften verwendeten auch Oliven, Haselnüsse, Kastanien und Galläpfel. Das Spiel entwickelte sich spontan in praktisch jeder Kultur der Alten Welt.

Murmeln im Römischen Reich

Bei römischen Kindern war das Murmelspiel sehr beliebt. So pflegte Kaiser Augustus unterwegs seine Sänfte zu verlassen, um beim Murmelschießen der Straßenkinder mit Kieselsteinen und Galläpfeln mitzumachen.
Sogar "durchachtige" Glasmurmeln, wie man sie mit ihrem Spiralmuster aus heutiger Zeit kennt, wurden schon im antiken Rom hergestellt. Dabei wurde Quarz und Asche geschmolzen, um diese Effekt zu erhalten.

dunkel Kugel Glasmurmel edles Glasexemplar

Murmeln im Mittelalter und der Neuzeit

Seit etwa 1500 scheinen aufgrund archäologischer Funde Murmelspiele auch in Mitteleuropa an Beliebtheit deutlich zuzunehmen. Kugelgröße, Material und Farbigkeit der Murmeln wurden dabei oft variiert. Die ersten Glasmurmeln wurden erst 1848 im thüringischen Ort Lauscha hergestellt. Firmenchef Christoph Simon Karl Greiner erhielt dabei die Konzession zur alleinigen Herstellung von "Künstlichen Achat- und Edelstein-Kugeln".
Auch heute noch spielen Kinder mit Murmeln und da es sie schon solange gibt und sie aus den unterschiedlichsten Materialien in den verschiedensten Farben mehr oder weniger kunstvoll hergestellt werden, sind sie auch bei Sammlern beliebt.
 


zurück zur Murmeln-Übersicht   zurück zur Murmeln-Übersicht


| Startseite | Sammelgebiete | Sitemap | Veranstaltungen | SammlerWelt | Für Händler + Hersteller | Suche | Service | Nutzungsbedingungen | Kontakt / Impressum |
Copyright © 1998/2016 sammlernet.de - Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung: Haftungsausschluss