Zurück zur Startseite
Seite übersetzen / Translation:

Historische Wertpapiere und Aktien sammeln - Nachrichten

Auf den folgenden Seiten finden Aktien-Sammler Nachrichten zum Thema Historische Wertpapiere und Aktien sammeln.

Canal-Interoceanique Panama

Alte Panama - Kanal - Aktie

Anzeigen von google
Historische Wertpapiere bei eBay.de
Anzeigen von google

News zum Thema Aktien sammeln

Ältere News

14.02.2003
Ältester Anteilschein der Welt!

Anteilschein der holländischen Vereinigten Ostindischen Compagnie
ausgestellt in Amsterdam am 27. September 1606 auf Agneta Kocx

Ältester Anteilschein der Welt gestohlen!

Das hier abgebildete schmucklose Dokument wurde aus dem Archiv der Stadt Amsterdam entwendet. Es handelt sich um einen Anteilschein der holländischen Vereinigten Ostindischen Compagnie (Vereenigde Oost-lndische Compagnie - VOC), ausgestellt in Amsterdam am 27. September 1606 auf Agneta Kocx.

Der Anteilschein repräsentiert eine der ältesten und mächtigsten Handelsgesellschaften der Weltgeschichte. Er ist derzeit vermutlich der älteste Anteilschein einer privaten Kapitalgesellschaft im modernen Sinne. Neben diesem Anteilschein existieren nachweislich noch zwei weitere VOC-Anteilscheine aus dem Jahr 1606.

Wir benötigen Ihre Hilfe!

Die Stadt Amsterdam bemüht sich derzeit verzweifelt um die Wiedererlangung dieses kultur-historisch bedeutenden Dokuments. Sie ist sogar zu einem Rückerwerb bereit. Hinweise, die zur Wiedererlangung des Anteilscheins führen können, bitten wir zu richten an:

Rechtsanwälte HENGELERMUELLER
Bockenheimer Landstrasse 51
D-60325 Frankfurt am Main
Herrn Dr. Oleg de Lousanoff
Telefon +49 (0) 69/ 1 70 95 - 203
Telefax +49 (0) 69/ 72 57 73
Email: oleg.delousanoff@hengeler.com

13. Januar 2002
Letztes DM-Wertpapier für Sammler!

Deutsche Bahn AG

Deutsche Bahn emittiert DM-Anleihe mit Schmuckbildurkunden unter Federführung von Dresdner Kleinwort Wasserstein

Die Deutsche Bahn begibt unter Federführung von Dresdner Kleinwort Wasserstein per 27.12.2001 eine Schmuckbildanleihe letztmals denominiert in DM. Die Bahn möchte mit dieser Anleihe der Deutschen Mark zu ihrem Übergang in den Euro noch einmal eine Reverenz erweisen und Bahngeschichte Revue passieren lassen. Es handelt sich bei dieser Emission um die letzte DM Schmuckbildanleihe. Der Mantel zeigt den Konzernsitz am Potsdamer Platz in Berlin und einen ICE der dritten Generation. Die Kupons spannen den Bogen über den gesamten Gültigkeitszeitraum der DM. Beginnend mit dem Schienenbus VT 98 aus dem Jahr 1950 über die legendäre Elektrolok 03 bis zum modernen Dieseltriebzug der Baureihe 643 zieren Fotos aus der deutschen Bahngeschichte seit der Währungsreform die Kupons. Darüber hinaus werden die Hauptbahnhöfe in Frankfurt am Main und Leipzig porträtiert. Für die Ausführung des hochwertigen Stahltiefdrucks konnte die Münchener Wertpapierdruckerei Giesecke & Devrient gewonnen werden.

Der Verkauf erfolgt unter Federführung von Dresdner Kleinwort Wasserstein in Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von Banken und Sparkassen und wird am 10.12.2001 beginnen. Interessenten können dann das Papier zeichnen. Die physische Auslieferung wird im 1. Quartal 2002 erfolgen.

Die Anleihe selbst wird in einem Nennwert von DM 100, DM 500 und DM 1.000 angeboten. Sie wird eine Laufzeit von 5 Jahren aufweisen und halbjährliche Zinszahlung beinhalten. Das Gesamtvolumen der Emission richtet sich nach der Nachfrage.

Im Gegensatz zu den an den Bedürfnissen der institutionellen Anleger ausgerichteten Anleihen der DB Finance B.V. wird mit diesem Produkt speziell der Privatkunde und Sammler angesprochen. Das weite Interesse an der Eisenbahn und die Möglichkeit, ein Stück Geschichte der Deutschen Mark zu erwerben, wird nach Einschätzung der beteiligten Banken zu einer großen Nachfrage führen.

Quelle: Deutsche Bahn Presseservice

28. Oktober 2001
HWP-Auktion

Auktionsgemeinschaft für
Historische Wertpapiere

Auktion Historische Wertpapiere
am 8.12.2001 in München

Endlich findet in München wieder eine Präsenzauktion für Historische Wertpapiere sowie ein Sammlerbasar statt. Die Versteigerung findet am 8. Dezember 2001 im Haus der Bayerischen Wirtschaft statt und wird von der Auktionsgemeinschaft für Historische Wertpapiere und sonstige Sammelgegenstände Gbr (Kooperation zwischen Klaus Schiefer und dem Historischen Wertpapierhaus) organisiert.

Dabei wird es neben einem internationalen und einem Deutschlandteil auch einen eigenen Regionalteil Süddeutschland geben. Zum Ausruf werden auch einige finanzhistorisch interessante Bücher (z. B. Otto Glagau, Der Börsen- und Gründungsschwindel in Deutschland, 1877) kommen.

Den Katalog gibt es in Druckform unter
+49 89 42 77 55 98
als pdf-datei per mail unter schmitt@hwph.de oder im Internet unter www.hwph.de.

 

Zurück zur Übersicht  

Zurück zur Übersicht

 

| Startseite | Sammelgebiete | Sitemap | Veranstaltungen | SammlerWelt | Für Händler + Hersteller | Suche | Service | Nutzungsbedingungen | Kontakt / Impressum |
Copyright © 1998/2016 sammlernet.de - Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung: Haftungsausschluss